Abwechslung beim Spielzeug

Gelegenheiten wie Weihnachten und Geburtstage der Kinder zeigen mir immer wieder, dass es meinen Kindern sehr gut geht. Sie haben unendlich viel Spielzeug und neues Spielzeug ist auch immer ein Anlass dafür, sich von alten Dingen zu trennen. Es gibt Vieles, mit dem dem die Kleinen ohnehin nicht mehr spielen. Also Platz schaffen für Neues.

Der Reiz des Neuen

Es gibt bei Spielzeug zwei Kategorien. Einzelne wenige Stücke werden von den Kindern fest ins Herz geschlossen und haben phasenweise, oder immer einen ganz besonderen Platz. Sie gehen Abends mit ins Bett und müssen natürlich auch mit in den Urlaub. Dabei gibt es auch Stücke, die nicht ständig dabei sind, an denen die kleinen Besitzer aber genauso hängen. Neben diesen besonderen Spielzeugen gibt es jede Menge „normales“ Spielzeug. Dinge mit denen man spielt, wenn sie einem in die Hände fallen, die aber auch nicht auffallen, wenn sie einmal nicht mehr da sind. Solche Dinge werden aussortiert. Dazu gehören so Dinge wie Puzzles, oder manche Spiele, die man nach einigen Durchgängen fast auswendig beherrscht. Neue Dinge sind aber immer ganz oben auf der Liste. Gerade ausgepackt, genießt neues Spielzeug einen hohen Stellenwert und steht eine zeitlang im Mittelpunkt.

Spielzeug austauschen

Damit die Kinder immer ein wenig Abwechslung im Alltag haben, ist es sinnvoll einen Teil des Spielzeugs immer wieder auszutauschen. Also Altes weiterzugeben und statt dessen etwas Anderes anzuschaffen. Eine Möglichkeit, seinen Kindern immer wieder neue Spielimpulse zu setzen und Ihr Spielzeug regelmäßig auszutauschen sind Firmen, die Spielzeug verleihen. Für LEGO-Bausätze gibt es Bauduu, ein Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, das das Verleihen von LEGO-Bausätzen anbietet. Das Prinzip ist sehr einfach. Man wählt aus verschiedenen Abo-Varianten und kann dann so oft man möchte ein LEGO-Set der entsprechenden Kategorie auswählen. Dazu schickt man einfach das alte Set kostenfrei zurück und erhält ein Neues. Das Kind kann so immer wieder mit etwas Neuem spielen. Die Bausätze werden gereinigt und desinfiziert und gegen den Verlust von ein paar Steinen ist man versichert.

Platzsparend

LEGO ist ein gutes Beispiel. Es gibt etliche Baukästen und der Reiz liegt eigentlich nur darin, ihn einmal zusammenzubauen. Man hat die Alternative dem Kind regelmäßig einen neuen Bausatz zu kaufen. Damit ergibt sich mit der Zeit aber ein Platzproblem. Das Ausleihen der Bausätze bei Bauduu ist ein gut durchdachtes Konzept. Wer viel LEGO daheim hat, das er nicht mehr braucht, der kann bei Bauduu sein LEGO einfach verkaufen.Man gibt einfach an, was man verkaufen möchte und bekommt ein Angebot dazu.

Leihen, statt kaufen

Das Leihen von Spielzeug kann eine interessante Alternative sein. Bei hochwertigem Spielzeug, wie LEGO macht es sicher Sinn, sich das Angebot anzusehen. Durch den ständigen Austausch bleibt das Kind interessiert an den Spielsachen und gleichzeitig spart man den Platz für Spielzeug, das nicht mehr bespielt wird. Ein interessantes Angebot, das für abwechslung im Spiel bringt und dabei Kosten spart.

 

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*