Das unbefleckte Ceranfeld

Das schaut man mal kurz weg und lässt den Topf mit dem Gemüse unbeaufsichtigt am Herd stehen und schon kocht die Suppe über und trocknet auf dem heißen Ceranfeld sofort an. Wie bekommt man den Herd aber am besten und vor allem am schonendsten wieder sauber?

Mir passiert es regelmäßig, dass etwas überkocht. Meistens hab ich mehrere Platten in Betrieb und das ganze Ceranfeld ist richtig heiß. Damit brennt sich jeder Fettspritzer und jede übergelaufene Suppe gleich ein und ich habe nach dem Kochen immer viel Aufwand den Herd wieder sauber zu bekommen. Bei meinem alten Herd war es noch schlimmer. Bei dem alten Elektroherd wurde das Ceranfeld selbst heiß, wodurch die Spritzer sich noch tiefer einbrannten. Damals habe ich hauptsächlich mit einem Ceranfeldschaber gearbeitet, oder spezielle Ceranfeldreiniger verwendet. Es ist sehr wichtig den Herd vor dem nächsten Kochen zu reinigen, da sich einerseits der Fleck noch mehr einbrennen würde und andererseits, was viel schlimmer ist, das Ceranfeld zerkratzt würde.

Induktionsherde lassen sich leichter reinigen

In meiner neuen Küche habe ich einen Induktionsherd. Der Vorteil bei der Reinigung ist, dass das Ceranfeld selbst nicht erhitzt wird, sondern eben durch Induktion, nur das Kochgeschirr heiß wird. Natürlich wird auch das Ceranfeld unter dem Topf sehr heiß, aber eben weniger als bei einem Elektroherd. Dadurch werden auch Verschmutzungen in der Regel nicht so heiß und brennen weniger intensiv an.

Sofortige Reinigung – das A und O

Ich habe mir mittlerweile angewöhnt den Herd fast sofort nach dem Kochen zu reinigen. Es gehört zur Routine, nach dem Essen die Küche zu reinigen und Koch- und Essgeschirr entweder von Hand zu spülen, oder in den Geschirrspüler zu schlichten. Am besten hat sich für mich die Reinigung mit Spülmittel und viel Wasser bewährt. Ich nehme dazu einen Schwamm auf den ich ein paar Tropfen Spülmittel gebe und seife die komplette Kochplatte ein. Danach mache ich den Schwamm ein zweites mal sehr nass und feuchte das eingeseifte Ceranfeld ordentlich ein. Mein Ceranfeld hat einen Metallrahmen, der verhindert, dass das Wasser seitlich abläuft. Ich lasse das Ganze jetzt einwirken und bearbeite immer wieder grobe Verschmutzungen mit dem Küchenschwamm. Wichtig ist, dabei nur die weiche Seite und nicht die scheuernde Seite zu nehmen um den Herd nicht zu beschädigen. Nach einigen Minuten und nachdem die gröbsten Verschmutzungen entfernt sind trockne ich den Herd in mehreren Durchgängen mit einem Schwammtuch, das ich nach jedem Durchlauf einmal durchspüle bis das Spülmittel entfernt ist. Um fettige Schlieren zu entfernen und das Ceranfeld zu polieren bearbeite ich es abschließend noch mit einem weichen Tuch.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*