www.kinderalltag.de

Die Macht der Leser – Verhalten auf Facebook

Seit einiger Zeit bin ich mit meinem Blog auch auf Facebook vertreten und freue mich über stetig steigende Fanzahlen. Facebook bietet der Seitenbetreiberin die eine, oder andere Statistik, die hilft, oder verwirrt. Auf jeden Fall gibt es einige Dinge, die nicht sofort klar sind und die mich immer wieder vor ein Rätsel stellen. Für Euch, liebe Leser, ist ein Aufruf dabei, Euer Nutzerverhalten zu überdenken.

Die liebe Reichweite

Wer bloggt, oder eine Website, oder nur eine Seite bei Facebook betreibt, der kennt den Begriff Reichweite ganz gut. Wieviele Menschen haben meinen Beitrag gelesen, oder zumindest in der Chronik gesehen. Auf meiner Facebookseite finde ich das unter jedem Post. Zusätzlich kann man sich die Besucherstatistiken der eigenen Website ansehen. Zusammen ergibt sich ein ziemlich verschwommenes Bild, das für mich nicht ganz stimmig ist.

Es gibt Artikel, die mir persönlich extrem gut gefallen, in die Literweise Herzblut geflossen ist und bei denen ich beim Schreiben Gänsehaut und feuchte Augen habe. Oft haben solche Artikel eine sehr begrenzte Reichweite. Anderntags schreib ich etwas, das ich nicht so toll finde, hab wenig Zeit, finde beim Schreiben nicht richtig ins Thema usw.. Kurz ein, aus meiner Sicht, schlechterer Artikel, der rausgeht. Solche Artikel können mitunter eine ungewöhnlich große Reichweite haben.

Suche nach dem Geheimnis

Ich beobachte das bereits seit geraumer Zeit und habe eine tolle Nachricht an Euch! Ihr bestimmt meine Reichweite! Wenn ich etwas auf Facebook poste und jemand von Euch setzt ein Like, oder schreibt ein Kommentar, dann treibt das die Reichweite des Artikels massiv in die Höhe. Ich habe das mal ein wenig recherchiert.

Facebook testet Beiträge an Euch

Vom Prinzip her funktioniert das ganz einfach. Ich schreibe einen Artikel und poste ihn auf Facebook. Eigentlich dachte ich, dass alle, denen meine Seite gefällt den Artikel dann in ihrer Chronik sehen. Unter dem Artikel sehe ich „erreichte Personen“. Das sind meistens weniger, als meine Seite Fans hat, manchmal aber auch massiv mehr.

Die Ursache ist, dass Facebook nach dem Post, den Artikel nicht sofort allen zeigt, sondern erst mal bei ein paar Lesern testet. Je nachdem, wie die damit umgehen, entscheidet der Algorithmus darüber, ob er den Post noch in anderen Chroniken zeigt. Wird ein Artikel angeklickt, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen. Kommt dann eine Reaktion von der Leserin, oder dem Leser, dann bekommt der Post zusätzlichen Aufwind. Dahinter steckt der Gedanke von Facebook, den Leuten guten Inhalt zu bieten.

Was genau ist gut?

Guten Inhalt leitet Facebook davon ab, wie die User darauf reagieren. Ich habe mehrfach beobachtet, dass ein Like innerhalb der ersten halben Stunde die Reichweite des Posts massiv nach oben treibt. Der Algorithmus des Social-Media-Giganten kann natürlich nicht die Qualität eines Beitrags bewerten, aber er erkennt, wenn User den Beitrag positiv aufnehmen. Dann, wenn viele Likes und Kommentare abgegeben werden, dann wird ein Post aufgewertet und als qualitativer Inhalt eingestuft.

Verantwortungsvolle Nutzung

Die Leser bei Facebook haben somit eine ungeheure Macht. Also DU bestimmst darüber, ob andere User den selben Beitrag vorgeschlagen, oder angezeigt bekommen. Dieser Verantwortung sollte man sich als User auf Facebook durchaus bewusst sein. Kommentiert man kritisch einen provokanten Post, mit dem man sich nicht identifizieren kann und will sich so vom Inhalt distanzieren, erhöhen wir die Reichweite des Artikels. Also auch andere Leser bekommen diesen Artikel vorgeschlagen. Andererseits führt das Lesen eines Beitrags, ohne ein Like, oder Kommentar zu hinterlassen evtl. dazu, dass Facebook den Beitrag nicht weiter publiziert.

Entscheide über den Inhalt

Das Interagieren mit Beiträgen auf Facebook hat noch andere Auswirkungen, die eigentlich positiv sind. Es werden andere, ähnliche Beiträge in der eigenen Chronik vorgeschlagen und man lernt andere interessante Inhalte kennen. Auch den eigenen Facebookfreunden werden Beiträge, oder Inhalte vorgeschlagen.

Das Wichtigste aber ist, dass wir mit unserem Verhalten Inhalte stärken können, die wir gut finden.

Aufruf

Ich rufe daher alle auf, ihr Verhalten auf Facebook vor diesem Hintergrund zu überdenken. Inhalte die begeistern, überzeugen, unterhalten, zum Nachdenken bringen, oder einfach nur gut geschrieben sind, sollten auf jeden Fall mit einer Userinteraktion aufgewertet werden. Jeder Leser kann den Wert eines Beitrags erhöhen. Der Aufwand ist minimal und wahrscheinlich ist es meist so, dass man nach dem Lesen eines Artikels nicht direkt wieder zum Post zurückfindet um dort etwas zu hinterlassen, aber die Mühe sollte es wert sein. Gebt guten Beiträgen ein bisschen Aufwind und lasst die Blogger und Website-Betreiber, die sich tagtäglich um interessanten, informativen und unterhaltsamen Inhalt bemühen wissen, wenn es Euch gefällt. Ein Klick auf „Gefällt mir“, oder sogar ein nettes Kommentar geben dem Verfasser feedback, das zu neuen Beiträgen motiviert. Du hast es in der Hand!

Merken

Ähnliche Beiträge

4 Comments Posted

  1. Hallo Andrea,

    diesen Mechanismus habe ich auch erst dieser Tage mitbekommen. Eigentlich nutze ich Facebook gar nicht so wirklich. Aber meine Page muss ja trotzdem gepflegt werden, wenn ich meine Blogartikel da rein schicke.
    Ich werde auch mal was dazu schreiben. Es ist ja nichts dabei. Danke für den Artikel.

    • Hallo Henning!

      Freut mich, dass mein Artikel Dich inspiriert hat! Ich denke, dass jeder Leser sehr viel Macht hat und miteinscheiden kann, was viele Leute zu sehen bekommen und was nicht. Über diese Macht sollte man Bescheid wissen um das eigene Verhalten anzupassen und bewusst Dinge zu unterstützen und andere nicht.

      Liebe Grüße

      Andrea

  2. Hallo Andrea,
    ich habe Dein Blog gerade erst entdeckt und bin gleich auf diesen Artikel gestoßen, den ich richtig gut und vor allem total wichtig finde. Ich bin in Sachen Social Media ein ziemlich Greenhorn, aber diesen Artikel würde ich gern auf Facebook teilen. Kannst Du mir vielleicht einen Tipp geben, wie das geht?
    Liebe Grüße
    Victoria

    • Das ist ganz einfach 😉 Einfach die URL oben aus der Adresszeile Deines Browsers kopieren und bei Facebook einfügen. Das dauert dann ein paar Sekunden, dann lädt Facebook die Vorschau und Du kannst die Adresse dann auch wieder löschen und einen anderen Text einsetzen…

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Facebook: Abonnenten können die Reichweite von Bloggern erhöhen › Henning Uhle

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*