die perfekte Party - das Kindergeburtstag-Dilemma auf kinderalltag.de

Die perfekte Party – Das Kindergeburtag-Dilemma

Irgendwie ist eine Kindergeburtstagsfeier doch so etwas wie ein kleiner Wettbewerb. Natürlich steht das Kind im Mittelpunkt und es geht darum ihm eine schöne Feier mit seinen Freunden zu bereiten, aber ganz hinten im Kopf spielt sich auch ganz was anderes ab. Ein bisschen wetteifern die Muttis ja miteinander umd die perfekte Party.

Wie Du mir, so ich Dir

Gehen die Kinder in die Kita, oder später dann zur Schule, dann ist es durchaus üblich sich gegenseitig zur Geburtstagsparty einzuladen. Lebt man in einer großen Stadt, dann gibt es tausende Möglichkeiten eine Kindergeburtstagsfeier auszurichten. Von der liebevoll gestalteten Party zu Hause bis zu einer komplett betreuten Feier in einem Schwimmbad, dem Zoo, beim Pizzabäcker, oder im Indoorspielplatz hat man die Qual der Wahl. Die Kosten sind teilweise erheblich und 20-30 Euro pro Kind kann man für die perfekte Party schon einrechnen, wenn man sie extern bucht. Dabei ist es den Kindern wohl nicht ganz so wichtig, wo sie feiern, solange sie Spaß haben.

Wer zuerst kommt

Und dann gibt es noch ein anderes Problem. Wird das eigene Kind zu einer atemberaubenden Party eingeladen, bei der wirklich alles stimmt und erfährt beim Plaudern mit den Gastgebereltern auch noch, dass es unglaublich preiswert war, dann ist das doppelt schlimm. Auf der einen Seite kann man unmöglich genau dasselbe beim eigenen Kindergeburtstag machen. Auf der anderen Seite muss mal selber natürlich etwas noch Tolleres finden. Ein schreckliches Dilemma.

Jetzt könnte man meinen, dass man mit drei Kindern keinen Stress hat. Da schickt man Kind A zu einem Kindergeburtstag und wenn das die perfekte Party war, dann macht man einfach dasselbe bei Kind B, oder C. Man kopiert also quasi kreuzweise. Da hat man die Milchmädchenrechnung aber ohne die Familienplanung der anderen Eltern gemacht. Die haben nämlich auch Geschwisterkinder. Also geht Kind B mit der Schwester von der Partykönigin in die selbe Gruppe in der Kita und schon fällt das Abkupfern aus.

die perfekte Party – DIY

Was tut man also, wenn es wenig gibt, was man für Geld kaufen könnte und das genauso toll ist, wie das was andere gemacht haben? Man richtet selber eine Feier aus. So punktet man mit einer persönlichen und liebevollen Note. Natürlich veranstaltet man soetwas nicht nur zu Hause, sondern organisiert auch eine externe Location. Irgendwo, wo man die Kinder sich austoben lassen kann und eine Schnitzeljagd, oder vielleicht ein paar Spiele veranstalten kann. Wichtig sind auch perfekte Einladungskarten, die man natürlich nicht selber am 16 Jahre alten Tintenstrahldrucker mit den halbleeren Patronen auf billiges Papier druckt. Man lässt sich Einladungskarten zum Geburtstag im Internet drucken. Gute Anbieter, wie z.B.  http://www.feierkarten.de/geburtstag/einladungskarten.html bieten einen Editor und man kann die verschiedenen Motive mit eigenen Texten und Bildern aufpeppen und für kleines Geld professionelle Karten bekommen. Das ist schon mal ein statement 😉

Das Programm

Die perfekte Party braucht natürlich das perfekte Programm und das ist gar nicht so schwierig. Mein Mann hat früher geturen und im Turnverein als Übungsleiter auch Kinder trainiert. Da hat er auch eine Menge Spiele auf Lager und kann sicher ein Stündchen Bewegung mit den Kindern organisieren. Außerdem findet man im Internet auch reichlich Laufspiele. Im Sommer kann man dafür in den Park, oder in den Hof, im Winter ist das ein wenig schwieriger. Wir haben im Haus aber auch Gemeinschaftsräume, die wir nutzen können.

Das Essen

Hat man mal den Action-Teil hinter sich gebracht wird es ruhig und einfacher. Zurück in die Wohnung und dort erst mal Geschenke auspacken und was zu Essen. Kuchen, Gesang und noch ein wenig Spielen und durch die Wohnung Toben und schon kommen die ersten Eltern und holen ihre Kinder wieder ab. Der Vorteil an einer solchen Kinderparty zu Hause ist, dass man damit definitiv nichts falsch macht. Keine andere Mutter würde auch nur im Traum darauf kommen, dass man hier Geld spart und es sich leicht macht. Jede, die auch nur ein bisschen Ahnung von Kinderunterhaltung hat wird bewundernd den Hut ziehen und auch Mama perfekt, die die perfekte Party gekauft hat wird sich denken, dass sie das nie geschafft hätte.

Ein voller Erfolg?

Nein, so kann man das nicht sagen. Nach so einer Party mit 10 bis 15 kleinen Wilden, die die Wohnung umbauen und fünfmal soviel Dreck machen, wie der eigene Nachwuchs – und der macht viel Dreck – schwört man sich hoch und heilig, sich das nie wieder anzutun! Egal was es kostet, das nächste mal feiern wir wieder außer Haus!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*