Fenster putzen wie Oma

Es hält sich das Gerücht, dass man Fenster und Spiegel mit Zeitungspapier besonders sauber bekommt. Was ist dran an dem Gerücht und stimmt es wirklich, dass die Fenster von der Druckerschwärze besonders glänzen?

ohne Schlieren Fensterputzen

Beim Fensterputzen ist es mir perönlich besonders wichtig, das ich keine Schlieren hinterlasse, die ich später, wenn die Sonne durch das Fenster, oder auf den Spiegel scheint bereue.

Ich habe im Laufe der Zeit einige Methoden ausprobiert und eine ganz passende für mich gefunden.

Das Putzmittel

Als Putzmittel nehme ich normalen Glasreiniger. Der ist schon in der Sprühflasche und ich kann ihn direkt auf den Fleck aufbringen. Auch wenn ich die ganze Fläche reinigen möchte nehme ich die Sprühflasche.

Das Mittel muss nicht unbedingt teuer sein. Klar gibt es billige Mittel, die einfach nur schmieren, aber meiner Erfahrung nach sind es eher die teueren Mittel, die beim großflächigen Fensterputzen zu schnell verdunsten.

Als Alternative, wenn ich unsere Balkontüren komplett wasche, nehme ich klares Wasser mit ein wenig normalem Geschirrspülmittel. Damit werden die Scheiben und Rahmen komplett gewaschen und nachher getrocknet.

Das Trocknen


Die eigentliche Kunst beim Fensterputzen ist es, die Fenster wieder trocken zu bekommen. Ich benutze dazu einen Fenstersauger von Leifheit, um das meiste Wasser von der Scheibe zu bekommen.

Wenn ich einen normalen Abzieher verwende, dann schiebe ich das Wasser nur nach unten, oder zur Seite und habe dann speziell im Innenraum nasse Flecken und muss den Rahmen anschließend reinigen.

Nach dem Abziehen gehe ich trotzdem nocheinmal mit einem Trockentuch drüber, damit ich Wasserreste entferne.

 

 

Alternativen

Wir haben auch einen Dampfreiniger mit dem wir auch schon Fenster geputzt haben. Das Problem dabei ist, wie bei allen Reinigungsmethoden, dass der Dampf kondensiert und als schmutziges Wasser nach unten läuft. Die Methode funktioniert auch sehr gut, allerdings muss man anschließend auf jeden Fall das Fenster trocknen. Wir verwenden unseren Dampfreiniger dazu unsere Polstermöbel zu „waschen“. Das klappt ganz hervorragend und wir machen das sicher drei- bis viermal im Jahr.

Hausmittel

Das Zeitungspapier funktioniert grundsätzlich. In der Druckerfarbe ist Spiritus enthalten, der dem Fenster Glanz verleiht. Allerdings besteht mit dem Zeitungspapier die Gefahr die Scheibe zu verkratzen. Auch ist das Papier nicht so saugfähig, wie beispielsweise Küchenpapier, oder ein Tuch. Für größere Fenster ist es recht aufwändig.

Weitere Hausmittel, von denen ich gelesen habe, die ich aber noch nie probiert habe sind Schwarzer Tee und Kartoffel. Mit beiden soll man die Fenster bearbeiten und angeblich sauber bekommen. Danach muss das Fenster allerdings gespült werden.

Auch soll bei Frost eine Mischung aus Spiritus und Glycerin geeignet sein das Einfrieren der Fenster vermeiden. Auch das habe ich noch nicht probiert. Ich verwende, wie schon oben erwähnt einfach günstiges Fensterputzmittel und beseite auch tagsüber immer wieder kleine Fingerabdrücke von Fenstern und Spiegelschränken.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*