Fensterputzen

In meiner Wohnung hab ich kein einziges Fenster. Dafür gibt es drei einfache und zwei doppelte Glastüren, die auf die Balkone führen. Außerdem haben wir zwei große Spiegelschränke im Flur. Viel Glas, das es zu reinigen gibt.

Eigentlich ist Fensterputzen gar nicht schwer. Die glatte Oberfläche nimmt den Schmutz nicht auf. Das eigentliche Problem sind die Wasserrückstände in denen sich die Staubteilchen sammeln und die dann hässliche Schlieren, oder Tropfen bilden. Also muss man einfach nur eine Methode suchen, wie man die Fenster effizient trocken bekommt. Den Staub und Schmutz kann man ganz einfach mit Wasser, Putzmittel und einem Einwascher lösen. Dann muss das nasse Fenster aber streifenfrei trocken bekommen werden.

Ich verwende dazu einen Fenstersauger. Damit kann man das Wasser abziehen und es wird direkt in einen Tank gesaugt. Ich verwende einen Sauger von Leifheit den ich nur weiterempfehlen kann. Meine Schwiegermutter hat einen Mr. Ti gekauft. Der Vorteil liegt eigentlich nur darin, dass er nicht aufgeladen werden muss. Laut ihrer Erfahrung darf die Scheibe nicht sehr nass sein und man braucht etwas Übung. Ein reiner Abzieher hat den großen Nachteil, dass das Wasser nur „weggeschoben“ wird und unten vom Fensterrahmen tropft.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*