FoPo - Lebensmittelrettung, die schmeckt auf kinderalltag.de

FoPo – Lebensmittelrettung, die schmeckt

Es passiert immer wieder, dass ich zu Produkttests eingeladen werde. Diesmal durfte ich die Produkte von FoPo testen. Eine einfache Idee, nachhaltig und noch dazu sehr praktisch. Lebensmittelrettung, die für jeden leicht umsetzbar ist, auch wenn man, so wie ich, nicht der Typ ist, der nachts in Mülltonnen von Supermärkten wühlt.

Verschwendung

Sicher hat jeder schon einmal von den EU-Verordnungen für Salatgurken, oder Bananen gehört. Was aber heißt das für die krummen Gurken und die geraden Bananen? Die Früchte, die nicht ins Schema passen kommen nicht in den Handel. Berge von solchen Früchten landen damit auf dem Biomüll, weil sie zu klein, zu groß, falsch geformt und falsch gefärbt sind. Wir wollen nun mal nur perfekte Früchte kaufen. FoPo hat sich dazu eine Lösung überlegt. Ich habe eine Auswahl der Produkte von FoPo für diesen Test zur Verfügung gestellt bekommen und zusammen mit meiner Familie habe ich schon einen Teil davon aufgegessen.

Wie Weihnachten

Es ist ja nicht das erste Mal, dass ich einen Produkttest durchführe. Diesmal waren die Artikel aber wirklich liebevoll eingepackt. Wie kleine Geschenke waren sie im Überkarton verstaut. Ich weiß nicht, ob FoPo alle seine Artikel so verschickt, aber mir und meinen Kindern hat es richtig Spaß gemacht die Proben auszupacken. Aber sehen wir uns einmal an, was FoPo eigentlich macht.

Trockenfrüchte

Tatsächlich ist es so, dass aufgrund ästhetischer Anforderungen viele Früchte einfach weggeworfen werden. Auch ist es so, dass Früchte in großen Mengen gleichzeitig reif sind. Die Nachfrage ist dann mitunter viel kleiner als das Angebot und die Hersteller können die Früchte nicht verkaufen. In beiden Fällen tritt FoPo auf den Plan und betreiben Lebensmittelrettung. Statt die Früchte zu vernichten und einfach verrotten zu lassen werden sie an FoPo verkauft und gefriergetrocknet. Aus einer Mango, oder einem Apfel wird so ein Großteil der Flüssigkeit entzogen und es bleibt eine komplett trockene Frucht übrig.

Leckeres Styropor

Einer der Artikel die ich testen durfte ist eine kleine Tüte voller Apfelstückchen. Man stelle sich einen grünen Granny Smith Apfel vor, der in Apfelspalten geteilt wurde. Ein ganz normaler Anblick. Das gefriergetrocknete Apfelstück überrascht aber auf verschiedene Arten. Einerseits ist es blasser als das Original und wirkt ein klein wenig schrumpelig. Das ist aber nicht die größte Überraschung. Die Apfelstücke sind unglaublich leicht und relativ hart. Sie haben ein wenig die Konsistenz von Styropor. Beim ersten Bissen ist das ein wenig unerwartet und das Gefühl beim Zerkauen hat wenig mit einem echten Apfel zu tun. Abgesehen von der Konsistenz ist der Apfel aber noch immer ein kompletter Apfel. Er schmeckt wie ein Granny Smith leicht säuerlich und ziemlich lecker. Meine Kinder haben sich nach der ersten Skepsis schließlich um die letzten Stückchen gestritten.

Fruchtpulver

Die getrockneten Apfelstückchen sind ein toller Snack, aber die eigentlich spannenden Produkte sind die Pulver, die FoPo anbietet. Das Prinzip ist dasselbe. FoPo rettet frische Früchte aus Überproduktion, oder solche, die nicht ins Muster passen und gefriertrocknet sie. Statt sie aber in großen Stücken zu verpacken werden die Früchte zu einem Pulver vermahlen. In kleinen, wiederverschließbaren Tüten kann man das Pulver dann für ganz unterschiedliche Dinge nutzen. Olivenpulver für ein Dresing, Avocado, oder Apfelpulver um zu Backen, einen Smoothie, oder einen Cocktail zu mischen. Man kann mit dem Pulver fast alles einfach verfeinern.

So gut wie frisch

Natürlich geht nichts über einen frischen knackigen Apfel, aber das Gefriertrocknen, wie FoPo es durchführt sorgt schonend für ein Austrocknen der Frucht. Ein Großteil der Vitamine und eigentlich Alles, außer dem Wasser bleiben erhalten. Das Pulver löst sich daher auch nicht vollständig im Wasser auf, weil eben alle Fasern enthalten sind. Man nimmt also auch die Ballaststoffe auf, die in der Frucht enthalten sind. Das Tolle daran ist aber, dass man die Früchte total einfach verarbeiten kann. Wie Zucker, oder Mehl rührt man das Pulver einfach ein und schon hat man den Fruchtanteil im Dressing, oder im Teig.

Kuchen Backen

Ich habe das Apfelpulver in einem Kuchen getestet. Dazu habe ich einen einfachen Biskuitteig angerührt und zuletzt noch ein paar Löffel Apfelpulver eingearbeitet. Aus dem Teig habe ich drei gleichgroße Böden gebacken. Für die Füllung habe ich Quark und Qimiq verrührt, mit einem Päckchen Vanillezucker gesüßt und auch mit etwas von dem Apfelpulver vermischt. Die Maße habe ich dann zwischen die Böden gestrichen und noch ein paar frische Himbeeren verteilt. Der Kuchen sieht auf den Bildern nicht besonders aus, aber geschmeckt hat er ganz wunderbar. Ich habe wenig Zucker verwendet und die Himbeeren haben sehr intensiv geschmeckt, der Apfelgeschmack war aber deutlich wahrnehmbar. Auch ohne Himbeeren hätte ich einen tollen Kuchen mit Fruchtfüllung gebacken ohne eine einzige Frucht zu schälen, oder zu zerschneiden.

Keine Augenweide, aber richtig lecker!

Genial einfach

Lebensmittelrettung ist grundsätzlich eine gute Sache. Dass solche Mengen an Früchten entsorgt werden, weil sie nicht hübsch genug sind, oder es einfach zu viele davon gibt, wusste ich noch nicht. Ich kenne diesen Ausschuss nur beim Gemüse, das dann neben den Glashäusern verrottet. Einwandfrei und frisch, aber eben nicht perfekt und ungeeignet für den Verkauf. Solche Lebensmittel weiterzuverarbeiten, wie FoPo es tut, ist auf jeden Fall ein wertvoller Beitrag. Die getrockneten Früchte sind für fast 2 Jahre haltbar und können ganz einfach verwendet werden. FoPo ist eine tolle Möglichkeit auch im Winter mit Früchten zu kochen und zu backen. Ich werde sicherlich noch weiter damit experimentieren!

Infos zu FoPo findet Ihr unter https://www.myfopo.com. Dort kannst Du Dir auch eine Probe zusenden lassen und bezahlst nur die Versandkosten.

Gewinnspiel

FoPo hat mir 3 Sets, bestehend aus jeweils 5 Päckchen zur Verfügung geschickt. Zwei davon darf ich verlosen. Wer gerne auch einmal die Produkte von FoPo testen möchte, der kann an der Verlosung teilnehmen. Die ersten beiden, die mir ein E-Mail an gewinnspiel@kinderalltag.de senden, bekommen ein Set zugesandt. Ich gebe den beiden Gewinnern gleich Bescheid. Viel Glück!

Hinweis: Wie oben erwähnt habe ich die Produkte von FoPo kostenlos zum Test erhalten. Ich muss diesen Beitrag daher als Werbung kennzeichnen, auch wenn er natürlich meine persönliche Meinung und meine Erfarhrungen mit dem Produkt wiedergibt. Mehr Infos dazu unter https://www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*