Geburtstagseinladung - Der jährliche Schreibkrampf auf kinderalltag.de

Geburtstagseinladung – Der jährliche Schreibkrampf

Wir alle werden jedes Jahr älter. Einmal im Jahr haben wir alle unseren Ehrentag und feiern Geburtstag. Die Art wie wir die Geburtstage feiern verändert sich über die Jahre. Ist man schon alt, dann feiert man ruhig und entspannt im Familienkreis. Erwachsene feiern mit Freunden, junge Erwachsene feiern schon mal ausgelassen. Bei Kindern macht man üblicherweise eine Party und natürlich braucht man dazu auch eine Geburtstagseinladung.

Selbstbau, oder kaufen?

Hat man sich mit dem Kind auf die Gästeliste geeinigt, dann heißt es in die Planung einzusteigen. Mündliche Abstimmung mit den anderen Mamis, das Programm zusammenstellen und nicht zuletzt, wenn alles andere erledigt ist, die Geburtstagseinladung formulieren. Dabei gibt es drei Varianten, die alle Nachteile und Vorteile haben. Wer geschickt und handwerklich begabt ist, der bastelt die Karten komplett selber. Buntpapier, Moosgummi, Glitzerstifte und alles, was die Bastelkiste hergibt wird liebevoll zu Karten verarbeitet. Eine so eine Geburtstagseinladung ist schnell gebastelt und beschriftet. Toll! Problem ist nur, dass kaum ein Kind nur einen Gast einlädt. Also ist erst mal nix mit Zurücklehnen. Zuerst muss man noch 10, 15, oder nochmehr von den Geburstagskarten basten.

Motivationsabfall

Was bei der ersten noch mit einem Lächeln und unter totaler Entspannung leicht von der Hand geht, das macht ab der zweiten schon mal deutlich weniger Spaß. Die Dritte wird zur Qual und ab der Siebten tut es langsam weh. Irgendwann, wenn die Sonne zwischen Nummer 7 und Nummer 23 wieder aufgeht und man die Augen kaum noch offenhalten kann muss man sich zwingen, es zu Ende zu bringen. Meist ist man auch noch spät dran und sollte jedem Gast seine Geburtstagseinladung noch am selben Tag überreichen.

Nicht viel besser ist die zweite Variante. Eine gekaufte Karte mit Vordruck. Perfekt, da muss man nur noch Name, Adresse, Uhrzeit, Datum, Telefonnummer, den Namen des Gastes, vielleicht das Alter des Kindes, Auszüge aus dem Programm, eine Anfahrtsbeschreibung, die Abholuhrzeit und eine nette persönliche Widmung draufschreiben.

Chinesische Logik

Eine vorgedruckte Geburtstagseinladung hat meistens eine ganze Menge an Linien, auf die man die Informationen schreiben sollte. Das Thema dabei ist aber, dass die Gedankengänge der Hersteller nicht immer so geradlinig waren, wie die punktierten Linien. Außerdem produziert man die Karten für jede Sprache. Ein englisches Happy Birthday, oder nur ein buntes Bildchen auf der Vorderseite reichen um den Anlass klar zu machen. Im inneren wird mit keinen Piktogrammen gearbeitet. Nur was die verschiedenen Zeilen genau bedeuten ist nicht ganz klar. Computer, Telefone und Häuser sind ja noch zuordenbar. Andere bleiben ein Rätsel.

Die Lösung

Am einfachsten ist es, wenn man die Einladung zum Kindergeburtstag ganz einfach komplett bestellt. Online wählt man Motiv und Text und dann kann man sich wirklich zurücklehnen, sofern der Alltag das zulässt. Man bekommt perfekte Geburtskarten komplett fertig nach Hause geliefert und braucht sich zumindest um diesen Teil der Kinderparty dann keine Gedanken mehr zu machen. Allerdings nur ein kleiner Trost. Schließlich bleiben noch zig andere Dinge, die es zu organisieren gilt und für die Party selbst braucht man dann ohnehin starke Nerven. Besser also, wenn man sich nicht auch noch mit dem Schreiben der Geburtstagseinladungen belastet 😉

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*