Inkontinenz bei Kindern – häufiger als gedacht

Meine Älteste hat immer wieder Blasenentzündung, oder eigentlich hat sie nur die Symptome der Blasenentzündung. Sie muss ständig auf Toilette. Dazu habe ich mich jetzt ein wenig mit Inkontinenz bei Kindern auseinandergesetzt. Meine Tochter ist zum Glück kaum beeinträchtigt, aber trotzdem bin ich erstaunt, wieviele Kinder davon betroffen sind.

Bettnässen

Im Gegensatz zur Kinder Inkontinenz, die tagsüber auftritt bezeichnet man mit Enuresis das Bettnässen. Wenn die Kinder sauber werden, ist es ganz normal, dass sie speziell in der ersten Zeit immer wieder ins Bett machen. Bettnässen in dieser Phase ist völlig normal und kommt auch noch Monate später wieder vor. Meist dann, wenn die Kinder sehr aufgeregt sind, oder unter Druck stehen. Beispielsweise in der ersten Schulphase kann es passieren, dass Kinder wieder mit dem Bettnässen beginnen. Mit 7 Jahren sind etwa 10% der Jungen vom Bettnässen betroffen. Bei den Mädchen sind es immerhin noch 5%.

Rückfall – sekundäre Enuresis

Als primäre Enuresis nocturna, bezeichnet man das nächtliche Einnässen bei Kindern über 5 Jahren in der Übergangsphase. Die Kinder lernen ihre Blase auch Nachts zu kontrollieren und brauchen dafür eben Zeit. Die sekundäre Enuresis nocturna bezeichnet den Rückfall ins Bettnässen. Nach einigen Monaten beginnen die Kinder wieder sich einzunässen. Grund dafür ist normalerweise Stress. Die Kinder haben Ärger im Kindergarten, oder der Schule. Beides ist kein großes Problem und reguliert sich über die Jahre.

Inkontinenz bei Kindern

Inkontinenz bei Kindern kann verschiedene Ursachen haben. Bei Mädchen kommt es oft zu einer Dranginkontinenz. Sie spüren häufig Harndran und setzen dann aber relativ wenig Harn ab. Die Ursache liegt im Gehirn, das zu früh für Harndrang sorgt. Kinder, die davon betroffen sind, erkranken öfter an Harnwegsinfekten. Ich denke meine Tochter ist davon betroffen.

Bei anderen Varianten der Inkontinenz bei Kindern kann die Blase nicht vollständig geleert werden, oder entleert sich ungewollt beim Lachen, Husten, oder Niesen. Eine unteraktive Blase, oder eine sogenannte Lachinkontinenz kann dafür die Ursache sein.

Inkontinenz ist nicht normal

Auch wenn es mal vorkommen kann, dass Kinder einfach vergessen auf Toilette zu gehen, weil sie gerade spielen, ist Inkontinenz bei Kindern auf jeden Fall etwas, das der Kinderarzt sich ansehen sollte. Egal, ob körperliche, oder psychische Ursachen vorliegen, eine Abklärung durch den Kinderarzt sollte unbedingt erfolgen. Bekommt man die Inkontinenz tagsüber nicht in den Griff, gibt es spezielle Inkontinenzunterwäsche, die unauffällig den Urin aufnimmt. Zusammen mit dem Kinderarzt sollte sich die Ursache aber finden lassen. Schließlich bedeutet die Inkontinenz bei Kindern zusätzlichen Stress für die Kleinen.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*