Kostümideen - Der Herbst steht vor der Tür auf kinderalltag.de

Kostümideen – Der Herbst steht vor der Tür

Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Der Sommer ist (so gut wie) vorüber und man beschäftigt sich mit den nächsten Highlights. Der Schulstart wartet noch auf uns, dann ist der neue Alltag wieder da. Kita und Schule und tagsüber wieder mehr Zeit um mich um den Haushalt zu kümmern. Die ersten Gedanken an Weihnachten kreisen schon in meinem Kopf und Halloween und Karneval sind auch schon Themen in meinem Unterbewußtsein. Kostümideen sind wieder einmal gesucht.

Minions, Marvel und Frozen

Die letzten Jahre waren die Karneval-, oder Faschingspartys, wie sie in Österreich heißen, in der Kita immer etwas hektisch. Ich habe mittlerweile ein kleines Repertoire an Kostümen daheim, aber Batman und Superman, mein blaues Elsa-Kleid und der kleine Minion sind mittlerweile schon etwas langweilig geworden. Meine rheinische Frohnatur kann ich trotz Österreichischem Exil doch nicht verleugnen und habe jedes Jahr viel Spaß daran, die Kleinen zu verkleiden. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten. Die Kostüme sollten einem Tag in der Kita standhalten und auch nicht zu empfänglich für die üblichen Verschmutzungen sein. Meine bisherigen Kostüme erfüllen diese Voraussetzungen und Cape und Masken sehen noch ganz ordentlich aus.

Karnevals-tief-kultur

Ein wenig vermisse ich den Karneval, wie er in NRW gefeiert wird. In Österreich feiert man zwar auch ausgelassen, aber Ganzkörperkostüme sind eher die Ausnahme. Auch gibt es die Umzüge, zumindest hier in Wien, nicht. Was es aber auf jeden Fall gibt, sind Partys, an denen die Kinder Karneval feiern und natürlich verkleidet sind. Allerdings ist es hier etwas schwieriger an richtig tolle Verkleidungen zu kommen. Man kann im Spielwarenhandel, oder in den Supermärkten zwar immer wieder Verkleidungen bekommen, aber die beeindrucken mich meist recht wenig. Ich bin daher dazu übergegangen, die Verkleidungen online zu bestellen. Online findet man viele tolle Verkleidungen für Kinder.

Erst noch Halloween

Bevor der Karneval am 11.11. startet und lange bevor wir Fasching im Februar feiern, kommt noch Halloween. Ein Brauch, der es mittlerweile auch geschafft hat, sich bei uns zu etablieren. Kinder wandern verkleidet durchs Haus und läuten um Süßigkeiten zu bekommen. Wir haben hier im Haus eine Facebookgruppe und es vorher gibt immer eine Umfrage, wer für den Besuch der kleinen Monster und Vampire empfänglich ist. So weiß man wo man läuten darf und wo die Kleinen auch Geschenke bekommen. Die Hochkultur, die es in Amerika rund um Halloween gibt und die tagesaktuellen Kostümideen der Stars, haben wir zwar noch nicht, aber auf jeden Fall ist es ein Anlass zu feiern.

Süße kleine Monster

Beim Basteln bin ich leider eine absolute Niete. Meine Versuche, meine Kinder in etwas Beeindruckendes zu verwandeln, haben bisher immer in seltsamen Outfits geendet. Tolle Verkleidungen habe ich noch nicht zustande gebracht. Da ist es schon viel einfacher online zu schmökern und ein paar nette Kostümideen für die Kinder rauszusuchen. Ein zusätzliches Problem ist auch, dass meine Kinder mittlerweile etwas zu alt sind, um einfach nur ein süßes Outfit zur Party anzuziehen. Marienkäfer und kleiner Drache sind out und man möchte ein Kostüm, das möglichst realitätsnah ist. Aktuelle Motive und Figuren, bekannt aus Film, Funk und Fernsehen, stehen ganz oben auf den Listen der Kinder.

Zeit und Nerven sparen

Der Herbst hat es ohnehin in sich. Ich bin schon mitten im Shoppingwahn für neue Gummistiefel und hab die Regenanzüge und auch schon die Schihosen alle durchprobiert. Die Kinder sind fit für Herbst und Winter und auch die Schultasche steht griffbereit und wartet nur auf ihren Einsatz. Kürbisschnitzen und Herbst- und Helloweendeko sind demnächst fällig. Einige Geburtstage stehen, wie jedes Jahr, im Herbst an und Adventzeit und schließlich Weihnachten und Neujahr sind die letzten Großereignisse heuer. Genug zu tun und wenig Ressourcen für unbeholfene Bastelarbeiten.

Klein und Groß

Meine Bastel-, Mal- und Gesellschaftsspielversuche breche ich immer wieder ab, weil meine drei Kinder mit jeweils 2 Jahren Altersunterschied, völlig unterschiedliche Interessen und Vorstellungen vom Basteln, Malen und Spielen haben. Die Älteste hat hohe Ansprüche und bemüht sich redlich um ein gutes Ergebnis. Der Mittlere ist mit Feuer und Flamme bei der Sache, verliert aber schnell das Interesse und hat keinen Spaß an Dingen, die nicht gleich klappen und die Kleinste ist ohnehin ein Kapitel für sich. Ich kann das schon und ich kann das schon nicht mehr hören. Sie entwickelt sich rasant, aber in ihrer Selbstwahrnehmung kann sie einfach mehr, als im echten Leben. Um Schlimmeres zu verhindern, muss ich deswegen immer dran bleiben.

Quelle: horror-shop.com – Da wäre ich auch gerne wieder  Kind 😉

Kostümideen

Die Ideen der Kinder sind eigentlich immer ganz klar. Es gibt wenig Spielraum und man kann sich höchstens den Avenger aussuchen, zu dem man ein Kostüm kauft. Einhörner, oder andere fabelhafte Kostümideen sind fix. Gut, wenn man dann eine kleine Auswahl hat und sich etwas tolles aussuchen kann. Einhorn ist z.B. wirklich toll und ich bin schon fast ein wenig neidisch auf meine Tochter, wenn ich ihr ein Feenkostüm mit eingebautem aufblasbaren Einhorn bestelle. Da wäre ich auch gerne wieder Kind mit Alaaf, oder Helau und allem was dazugehört 😉

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*