Das Liebesschloss – Ticket ins Wochenende zu zweit

Als Eltern kommt man selten in die Situation romantischer Zweisamkeit. Die Kinder fordern die Eltern und verhindern zielsicher, dass sie einmal Zeit zu zweit verbringen. Kaum keimt ein wenig Romantik auf kann man sicher sein, dass eines der Kinder schlecht schläft. Die Lösung ist einfach formuliert, aber schwer umgesetzt. Ein Kurzurlaub ohne Kinder, dafür mit einem Liebesschloss im Gepäck.

Alltag

Eine Beziehung muss gehegt und gepflegt. Als Vater und Mutter hat man im Alltag einfach keine Zeit dafür. Ein Indiz dafür, dass die Romantik auf der Strecke bleibt sind die gegenseitigen Geschenke. Wo früher mal ein Strauss Blumen, oder eine andere Kleinigkeit zwischendurch dafür gesorgt hat, dass die Schmetterlinge im Bauch ein Runde fliegen, da bringt der Mann heute eine Packung Windeln mit. Der Alltag frisst die Liebe auf und ehe man es sich versieht gibt es zum Geburtstag keine liebevoll ausgesuchten, viel zu teuren und wundervollen Geschenke, sondern Küchengeräte und andere praktische Geschenke. Der Alltag steht im Vordergrund und man assoziiert sich nur noch mit alltäglichen Dingen.

Elternauszeit

Kurze Augenblicke lassen die Liebe immer wieder aufflammen. Ein tiefer Blick, ein Abschiedskuss, der länger dauert, als es sein müsste und man weiß, dass sie noch da ist. Allerdings verbringt sie, solange die Kinder klein sind, ein Schattendasein. Damit man dann, wenn die Kinder nicht mehr klein sind, wieder dort weitermachen kann, wo man aufgehört hat, sollte man die Beziehung pflegen. Ideal für einen romantischen Tripp ist der Valentinstag. Der Feiertag der Verliebten. Also rasch zum Telefon und Oma, Tanten, Nachbarin, oder Freundinnen abgeklappert um den Nachwuchs für eine, oder zwei Nächte in gute Hände abzugeben.

Das Liebesschloss

In den letzten Jahren beherrscht ein schöner Brauch die Liebenden und vor Allem ihre Reisen. Das Liebesschloss, eine Idee von der man nicht genau weiß, woher sie kommt. Man geht davon aus, dass im italienischen Florenz Absolventen der Sanitätsakademie ihre Spindschlösser als Zeichen des endgültigen Abschlusses des Studium an der Ponte Vecchio an ein Gitter befestigten. Liebende aus aller Welt haben heute diesen Brauch übernommen und befestigen auf zahlreichen Brücken Liebesschlösser. Als Symbol der unauflöslichen Liebe zieren tausende dieser Schlösser zum Beispiel die Hohenzollernbrücke in Köln.

Das ideale Geschenk zum Valentinstag

Ein Liebesschloss ist ein perfektes Geschenk zum Valentinstag. Kombiniert mit einem Kurzurlaub, ist das Schloss ein schönes Symbol für den Zweck der Reise. Nicht nur frischverliebten Paaren ist es vorbehalten, ihre Beziehung zu besiegeln und ein (fast) ewiges Symbol ihrer Liebe zu setzen. Auch langjährige Paare können den Brauch rund um das Liebesschloss begehen. Auch wenn eine Reise, aus welchem Grund auch immer, nicht möglich ist, so kann man wenigstens einen kleinen Ausflug zu einer Brücke in der Nähe machen. Brücken mit Liebesschlössern gibt es in jeder Stadt. Meist werden sie von der Stadtverwaltung auch toleriert, weil die vielen Schlösser rasch aus einer simplen Brücke eine Touristenattraktion machen. Wer keinen Babysitter hat, der kann das Kind auch direkt in den Brauch einbeziehen.

Wir lieben uns

Eine schöne Erweiterung des Brauches kann es sein, den Namen der Kinder mit auf das Schloss gravieren zu lassen und sie in das Ritual mit einzubeziehen. Man befestigt das Liebesschloss am Brückengeländer und wirft den Schlüssel in den Fluss. Will man der italienischen Tradition nachkommen, dann spricht man dabei die Worte „per sempre“ – „Für immer“. Eine tolle Idee für ein kleines Symbol einer großen Liebe.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*