Kinderalltag.de

Liebster Award – Nominierung von kultmama.de

Danke an Silke von Kultmama.de, die mich für den Liebster Award nominiert hat.

Ihren Beitrag findet Ihr unter

Liebster Award

Ich habe die Regeln zum Liebster Award (eine davon ist es, die Regeln im eigenen Beitrag aufzulisten) in Meinem Beitrag „Ur Lieb!“ angeführt.

liebster_blog_award.

 

Ich werde die Fragen von Silke in den nächsten Tagen beantworten.

Sie lauten:

1. Wie bist Du auf den Namen für Deinen Blog gekommen?

Mein Alltag ist geprägt von meinen Kindern. Ich wollte mit meinem Blog hauptsächlich meinen Alltag reflektieren und versuchen meine Fehler und meine Erfahrungen, aber auch einfach nur Dinge, die mir im Alltag mit kleinen Kindern passieren mit der Welt zu teilen und selbst erhalten. Der Name Kinderalltag ist da für mich sehr naheliegend gewesen.

2. Seit wann bloggst Du?

Am 03.08.2015 ist mein Beitrag Wieviele Leibchen braucht mein Kind? als erste Artikel online gegangen. Also seit rund 7 Monaten.


3. Warum bloggst Du?

Eine gute Frage. Ich weiß es nicht. Mitteilungsbedürfnis? Selbstreflexion? Verarbeitung meines Lebens? Ich denke, dass ich im Alltag einfach wenig Möglichkeit habe mit Erwachsenen zu kommunizieren. Da ist es schon eine Verbesserung, wenn ich passiv etwas schreibe und mir vorstelle, wie andere das lesen. Mittlerweile gibt es ja auch einige Leser, die mir ein Like auf Facebook gegeben haben. Die Chance, dass jemand meine Beiträge liest (zumindest einer) ist doch gegeben und das ist meine Motivation genau dem, oder der einen was zu erzählen, was er, oder sie noch nicht wusste und was sie, oder ihn im besten Fall bereichert.

4. Was war Dein peinlichstes Erlebnis?

Also eines ist klar. Wenn ich das hier öffentlich hinschreibe, dann wird es noch peinlicher, also lass ich es 😉

5. Wie möchtest Du mit 80 Jahren sein?

Am Leben, geistig fit, mit ausreichend funktionierenden Sinnen und ohne Schmerzen. Ich glaube, dass jeder Mensch Angst vor dem Altwerden hat. Die letzte Phase im Leben ist leider oft von chronischen Leiden, geistigem Abbau und Verlust der Selbstständigkeit verbunden. Wenn ich es mir also wünschen darf, dann wäre es schön, wenn ich niemanden zur Last falle und das Leben doch noch ein wenig genießen kann.

6. Was ist Deine größte Schwäche?

Ich bin die Mutter aller Schwächen und es fällt mir daher schwer sie zu reihen. Die größte Schwäche könnte zum Beispiel meine Neigung sein zu fürchten, dass meine Kinder zu wenig Kleidung im Kasten haben. Das führt dummerweise meistens dazu, dass ich dann, wenn ein Kind aus einer Kleidergröße herauswächst die letzte Woche bis zu dreimal am Tag umziehen muss, damit jedes Teil, das ich aus falschem Sicherheitsbedürfnis heraus gekauft und eingelagert habe, wenigstens einmal getragen wird. Auch hab ich einen fast schon krankhaften Ordnungswahn. Also nicht einfach so, dass alles an seinem Platz sein muss, sondern so Monk-mässige Ordnungswut, wo die Kaffeetassen gleich ausgerichtet sein müssen und Dinge wie mit dem Lineal gezogen in Reih und Glied stehen müssen. Und dann ist da noch was… Mein Mann hat sowas, wie einen Hemden-Fetisch, wie wir immer wieder scherzen. Er hat so um die 120 Hemden. Und ich hab fast genauso viele Bettlaken und muss mich bei jedem Bettlaken und Bettwäscheangebot immer selbst zurückhalten, nicht noch eine Garnitur mit nach Hause zu nehmen, weil da ist einfach kein Platz mehr…

7. Bist Du neidisch auf andere Menschen?

Ja! Damit sind aber keine materiellen Dinge gemeint, auf die ich neidisch bin. Mir gehts gut und ich hab alles, was ich brauche, aber oft beneide ich andere darum, dass sie mit zwei, oder manche auch mit drei Kindern im neuwertigen und sauberen Kinderwagen im perfekten Styling mit Schminke und sogar Frisur und sorgfältig ausgewählten Outfit mit ihren adretten Kindern in perfekter Harmonie und farblich abgestimmt durch die Fußgängerzone flanieren, während ich mich mühe meine drei Monster, von denen zwei Morgens darauf bestanden haben das vorbereitete Outfit gegen die am wenigsten passenden Teile, die der Kleiderschrank hergegeben hat zu tauschen in die richtige Richtung zu treiben. Meist hab ich keine Frisur und kein Outfit, weil ich dafür einfach keine Zeit habe. Wieviele Dienstboten muss man dafür haben, dass man mit kleinen Kindern mehr als vier Minuten im Bad verbringen darf, oder was muss man den Kindern geben (oder selber schlucken) dass man das hinbekommt. Vielleicht frag ich die nächste Miss Mama, die mir begegnet, wenn meine in verschiedene Richtungen abhauenden Kinder mir die zwanzig Sekunden Ruhe gönne…

8. Was könntest Du einem anderen Menschen niemals verzeihen?

Da gibt es viel, weil ich sehr nachtragen bin. Man sollte mich nicht verletzen, hintergehen und bestehlen, oder betrügen würde ich sagen. Das würde ich wohl nie vergessen können.

9. KönntestDu eine ganze Woche lang nur in Deiner Wohnung oder Deinem Haus verbringen, ohne rauszugehen?

Das hängt von den Vorräten ab. Aber prinzipiell ja, warum auch nicht. Ich habe das Glück, dass unsere Wohnung zwei schöne große Balkone hat und wir können zu Hause auch ins Freie. Ein Vorrat an Schokolade und ein paar Flaschen Wein sollten aber doch eingelagert werden.

10. Lässt Du Dich davon beeinflussen, was andere Leute über Dich denken?

Jein. Ja, weil ich mich oft dabei ertappe, genau darüber nachzudenken und Nein, weil ich mein Verhalten normalerweise deswegen nicht ändere.

11. Bist Du ehrgeizig?

Ganz klar, ja. Ich verfolge viele Ziele mit großer Beharrlichkeit und Ehrgeiz und setze mir selbst hohe Ziele. Bis ich meine Ziele erreicht habe bleibe ich dran und kämpfe mich gegen alle Widerstände bis zum Ziel durch. Ich bin allerdings beruflich nicht ehrgeizig, sondern möchte wieder da einsteigen, wo ich vor den Kindern aufgehört habe, ohne großen Anspruch hier Karriere zu machen.

Und natürlich nominiere ich auch Blogs:

Catharina von http://kleine-boecke.de

 

Ich suche noch weitere Blogs. Wenn jemand gerne eine Nominierung hätte, bitte einfach melden. Wenn mir Dein Blog gefällt nominiere ich sehr gerne!

Und hier meine Fragen:

1.) Wenn Du jemand, der Dein Blog nicht kennt erklären möchtest um was es geht – Wie machst Du das?

2.) Gibt es ein Ziel, das Du mit Deinem Blog verfolgst?

3.) Wenn Du Dir den perfekten Leser / die perfekte Leserin wünschen könntest, wie würde die/der aussehen?

4.) Was planst Du die nächste Zeit mit Deinem Blog? Gibt es neue Themen, oder Designs?

5.) Wieviel Zeit investiert Du jede Woche in Dein Blog?

6.) Wie entsteht ein Blogeintrag in Deinem Blog?

7.) Was motiviert Dich Deine Website zu betreiben?

8.) Welcher Deiner Artikel liegt Dir besonders am Herzen? Warum?

9.) Gibt es etwas, was man von Dir lernen könnte?

10.) Musst Du für Deine Artikel recherchieren? Wie machst Du das?

11.) Gibt es eine Internetseite, die für Dein tägliches Leben eine bedeutende Rolle spielt und welche ist das?

 

So, da habt ihr auch ein paar spannende Fragen bekommen. Ich freu mich auf Eure Antworten und wünsch Euch viel Spaß!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht


*