Männer, Sport und kleine Jungs

Sport ist gesund und sollte regelmäßig gemacht werden. Ein wenig Laufen, vielleicht da und dort mal ins Fitness-Studio, Radfahren und im Winter auch mal Skilaufen. Möglichkeiten gibt es genug und wer beim Sport schon mal den Flow erlebt hat, der weiß, wie befreiend und motivierend eine kleine Sporteinheit sein kann. Allerdings gibt es auch eine andere Seite des Sports.

Fan sein

Sportarten sind sehr beliebt und manche Sportübertragung im Fernsehen verdrängt alle anderen Sendungen von ihrem angestammten Sendeplatz. Während den olympischen Spielen bekommt man wochenlang kaum etwas anderes zu sehen, als Sportübertragungen und vom Fußball braucht man gar nicht zu reden. Während der Fußball-EM, oder der WM kann man sich den Blick ins Fernsehprogramm sparen. Allerdings muss man sagen, dass Großereignisse wie ein großes Fußballturnier, oder olympische Spiele auch eine große Faszination ausüben. Wenn die besten ihrer Sportarten gegeneinander antreten, dann ist das durchaus spannend und man kann sich kaum dagegen wehren, mitzufiebern.

Sport für Männer

Die meisten Sportarten sprechen aber eher Männer an. Fußball ist da natürlich das Paradebeispiel, aber auch Formel-1, Skifahren, oder andere nachmittagsfüllende Sportübertragungen ziehen hauptsächlich Männer an. Auch Frauen haben ihren Spaß an Sportübertragungen, aber selten so enthusiastisch wie die Männer. Männer nehmen den Sport immer etwas ernster, als die Frauen. Wie Alles im männlichen Leben ein Wettkampf zu sein scheint, so ist auch der Sport immer davon geprägt auf der Seite des Gewinners zu sein.

Sportwetten

Auch Sportwetten sind eine Domäne der Männer und sicher ein Ausdruck davon, wie wichtig Ihnen der Sport ist. Ist der Sport alleine noch nicht spannend genug, dann kann man ihn mit einer Sportwette bei Betway noch ein wenig mit Nervenkitzel aufladen. Plötzlich ist man persönlich vom Ergebnis betroffen und es hängt ein kleiner Geldbetrag davon ab, wie das Spiel, oder der Wettkampf ausgeht. Die Männer haben dann noch einen zusätzlichen Grund, das Spiel ernst zu nehmen.

Superbowl

Damit man im Winter nicht nur Skifahren im Fernsehen sehen kann, wird in letzter Zeit verstärkt auch der Superbowl bei uns zu einem Großereignis. Partys, Specials und Übertragungen auf allen Sendern. Der Superbowl ist auch bei uns mittlerweile ein guter Grund geworden, für einen Urlaubstag. Was ich aber interessant finde, an der Faszination der Männer am Sport, ist die Entstehung. Während mein Sohn mit vier Jahren überhaupt kein Interesse an Fußball, Formel 1, oder anderen Sportübertragungen zeigt, hat sein 16 Jahre älterer Halbbruder sein Interesse für Formel 1 gefunden und auch die Übertragung des Superbowl hält ihn die ganze Nacht wach.

Genetisch bedingt

Wie das Interesse schließlich entsteht und warum es sich bei den Jungs viel stärker entwickelt, als bei den Mädchen ist mir ein Rätsel. Klar Jungs kämpfen gerne und wollen in allen Lebensbereichen der Beste, Schnellste, Tollste sein, aber auch das ist mir nicht klar, woher das kommt. Es muss wohl eine Veranlagung sein, werden doch alle Jungs unterschiedlich erzogen. Sport, Wettkampf und Kämpfen liegt ihnen im Blut, wie jede Mutter bestätigen kann, die einen kleinen Jungen daheim hat. Man kann diese Begeisterung allerdings auch ganz hervorragend ausnützen. Es ist einfacher einen kleinen Jungen für die Ausübung einer Sportart zu begeistern, als ein Mädchen. Wer die Vorlieben der Kleinen also rechtzeitig erkennt und ihnen die Möglichkeit gibt, sich selbst einmal darin zu probieren, der legt einen Grundstein für ein gesundes Leben. Schließlich macht es viel mehr Spaß eine Sportart im Fernsehen zu sehen, wenn man die Schwierigkeiten kennt. Wer einmal versucht hat einen Football zu treten, der wird die Treffsicherheit der Profispieler mit ganz anderen Augen sehen!

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*