meine Lieblinge Haushaltsgeräte im Ranking auf kinderalltag.de

Meine Lieblinge – Haushaltsgeräte im Ranking

Tag für Tag verbringe ich meinen Alltag als Hausfrau und Mutter nicht nur mit meinen drei Kindern, sondern auch mit ein paar anderen Lieblingen. Gerade wenn die Kleinen in der Kita sind kümmere ich mich stattdessen um meine kleinen Helferlein im Haushalt. Zeit einmal Danke zu sagen, an meine Haushaltsgeräte.

Haushaltsgeräte

Vorbei sind zum Glück die grauen und entbehrungsreichen Vorzeiten in denen Frauen schwer schuften mussten. Gut, schwer schuften ist immer noch angesagt, aber wir machen das jetzt zeitgemäß und stilsicher. Statt der Wäscherumpel und der Kernseife wird der Waschvollautomat virtuos bedient und wo früher offenes Feuer die karge Mahlzeit erwärmte wird dieser Tage das Induktionskochfeld berührungsfrei aktiviert. Wir habe es schon etwas leichter, als unser Vorfahrinnen, aber bei aller Technik und bei allen modernen Haushaltsgeräten bleibt immer noch genugArbeit. Trotzdem hier ein kleines Ranking meiner Haushaltsgeräte:

Platz 10 – Der Luftbefeuchter

Nicht, weil dieses Haushaltsgerät schlecht wäre, oder unwichtig, sondern weil es nur dann zum Einsatz kommt, wenn meine Kinder krank sind, erreicht es nur Platz 10. Hustet jemand, oder haben wir alle im Winter angeschlagene Atemwege, dann schlägt die Stunde des Luftbefeuchters. Mein Luftbefeuchter steht trocken, aber jederzeit griffbereit in der Küche und wartet nur darauf, dass eines der Kinder hüstelt. Dann wird er umgehend mit Wasser befüllt und kann innerhalb von 2 Minuten betriebsbereit sein. Der Luftbefeuchter, Platz 10 im Ranking meiner Haushaltsgeräte, aber ein wichtiger Mitstreiter im Kampf gegen schlaflose Nächte voller Kinderhusten!

Platz 9 – Der Vaporisator

Auch wenn nur noch eine meiner Kleinen heute täglich ein Fläschchen bekommt, hat mein Vaporisator nach wie vor einen Ehrenplatz in meiner Küche. Einfach, schnell und zuverlässig werden Schnuller, Fläschen und andere Utensilien mit dem Vaporisator desinfiziert und für den nächsten Einsatz aufbereitet. Nicht nur, dass man literweise Wasser spart, indem man die Fläschchen nicht in großen Töpfen aufkocht, sondern auch die Arbeitszeit wird dramatisch reduziert. Haushaltsgeräte, die mir Zeit sparen und mir ermöglichen mich um andere Haushaltsgeräte, oder meine Kinder zu kümmern haben eine Platz in meinem Ranking verdient. Da ich ihn aber nicht mehr täglich verwende schafft es mein Vaporisator heute nur noch auf Platz 9.

Platz 8 – Der Wasserkocher

Solange ich für mehr als 1 Kind Fläschen zubereiten musste war mein Wasserkocher die absolute Nummer 1 der Haushaltsgeräte. Nicht auszudenken, hätte ich für jede Fläschenmahlzeit den Herd anwerfen müssen. Der Wasserkocher ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Zubereitung von Kindermilch, aber auch Tee für liebe (und alle anderen) Gäste lässt sich mit dem Wasserkocher zaubern. Damit die Bakterien nicht Überhand nehmen, wird auch meine Spüle und besonders der Abfluss in der Küche mit siedendem Wasser gespült. Ein Haushaltsgerät, das unscheinbar in meiner Küche steht, mir aber viele Monate lang jede Nacht mindestens 10 Minuten Schlaf geschenkt hat!

Platz 7 – Die Mikrowelle

Zeit ist Geld und will man, wenn alle Kinder zum Essen überredet sind, gegessen haben, gereinigt sind, mit Spielzeug versorgt und zumindest für ein paar Minuten in die Kinderzimmer verstaut wurden, auch etwas Warmes essen, dann kommt Platz 7 meiner Haushaltsgeräte zum Einsatz. Neben der wunderbaren Eigenschaft der Mikrowelle, mein Essen wieder aufzuwärmen, entbindet es mich auch vom zweiten Kocheinsatz des Tages.

Was Mittags verschmäht wurde, erlebt Abends nochmal eine Renaissance. Da wird die kalt Nudel nochmal zur dampfenden Pasta gepimpt und die Gemüsesuppe erlebt den zweiten Frühling. Eines der Haushaltsgeräte, die mir ausgeprochen schmeicheln und auch meinem Mann am Abend noch ein warmes Mal bescheren, auch wenn ich keine Zeit hatte Abends nochmal zu Kochen. Danke Mikrowelle!

Platz 6 – Die Kaffeemaschine

Es gibt Phasen in meinem Leben, in denen die Kaffeemaschine mit großem Abstand die Nummer 1 der Haushaltsgeräte wäre. Da das aber nur die ersten 7 Minuten meines Tages sind, reicht es bei der Kaffeemaschine nur für Platz 6. Auch wenn ich meine Kaffeemaschine heiß und innig liebe, sie mit Herzblut enkalke und ihr mehrmals täglich zärtlich über die Plastikhülle streichle, steht sie in direkter Konkurrenz zu Platz 1. Die Hausfrau lebt nicht nur vom Kaffee allein und wenn man im Laufe des Tages, eher gegen Abend dann zu den gekühlten Getränken umschwenkt spielt die Kaffeemaschine im Ranking meiner Haushaltsgeräte nur eine Nebenrolle. Trotzdem würde es ohne Kaffeemaschine nicht laufen und würde ich den Beitrag um 5h morgens schreiben, dann wäre die Kaffeemaschine klar auf Platz 1.

Platz 5 – Der Backofen

Kochen ist eine der vielen lästigen Pflichten, denen man als Hausfrau Tag für Tag nachkommen muss. Speisen nach Rezepten in Töpfen und Pfannen zuzubereiten ist eine hohe Kunst, die viel Aufmerksamkeit braucht. Der Backofen kann dabei etwas Freizeit schaffen. Luke auf – Futter rein und warten. Wobei warten bei einer Hausfrau meist das Bespielen andere Haushaltegeräte bedeutet, aber immerhin. Man muss beim Backofen nicht zwingend davor stehen und dem Essen beim Garen zusehen.

Das macht der Backofen selbst und eigenverantwortlich. Außerdem ist mein Backrohr eines der Haushaltsgeräte, die mit einem lieblichen Piep freundlich nach mir rufen können. Theoretisch könnte ich also auch mal kurz die Augen ausruhen, die Füße hochlegen, oder eine niveauvolle Fernsehsendung genießen, währen der Backofen die Arbeit macht. Dumm, dass die Theorie in der Praxis ganz anders läuft. Aber ich habe wenigstens den Freiraum andere Haushaltsgeräte, die nach mir rufen, glücklich zu machen.

Platz 4 – Der Staubsauger

Ganze, liebevoll gestaltete Webseiten beschäftigen sich mit dem Thema Staubsauger. Wahrscheinlich könnte ich auch ein eigenes Blog rund um das Staubsaugen schreiben. Meine Haushaltsgeräte haben alle den Nachteil, dass sie stationär sind. Zwar sind einige klein genug um sie durch die Wohnung zu schleppen, kein anderes Gerät bedingt aber, dass man es hinter sich her durch jeden Raum zieht. Wie ein Hund verfolgt mein Staubsauger mich treu zum Ort des Gemetzels und egal, was meinen Kleinen aus dem Mundwinkel gefallen ist, oder was es beim offenen Fenster in die Wohnung geblasen hat – mein Staubsauger macht damit kurzen Prozess. Auch wenn die Teletubbies alles andere als realistisch sind, der Staubsauger Noo-Noo erinnert mich auch an mein viertliebstes Haushaltsgerät. Welches Hoppala den ungeschickten Hausbewohnern auch passiert, der brave Staubsauger macht es wieder weg!

Platz 3 – Die Spülmaschine

Meine Spülmaschine, gerne auch Geschirrspüler genannt ist eines der Haushaltsgeräte die fast 24 Stunden am Tag in meinem Leben eine wichtige Rolle spielen. Vollintegriert in meine Küche tut die Spülmaschine fast geräuschlos ihren Dienst. Jedes meiner Kinder weiß, was es mit dem Geschirrspüler auf sich hat und außer dem Haushaltsgerät auf Platz 1 ist die Spülmaschine das meistgeöffnete meiner Haushaltsgeräte. Jeder hat gelernt sein schmutziges Geschirr darin zu platzieren.

Die immer wieder nachgeschulte Ordnung in der Bestecklade sitzt zwar bei den meisten Haushaltsmitgliedern noch nicht ganz, aber das bekomme ich auch noch hin. Auch wenn die Spülmaschine manchmal komisch riecht und da und dort auch mal ein Speiserest der Aufmerksamkeit des gewissenhaften Geschirrspüler entgeht, so macht dieses Haushaltsgerät seinen Job sicher besser, als ich ihn machen würde. Ich riche auch nicht zu jeder Tageszeit nach Rosen und als Geschirrspüler habe ich mich schon öfter versucht und häufig versagt. Im Ranking meiner Haushaltsgeräte daher ein verdienter 3. Platz!

Platz 2 – Die Waschmaschine

Kinder machen Schmutzwäsche. Zuerst, weil sie nicht anders können, später weil sie wollen. Sie sauen sich einfach gerne ein und als Mutter einer Familie mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern ist die Waschmaschine fast mein Liebling der Haushaltsgeräte. Wäsche am Fluss zu waschen wäre wirklich ein Albtraum. Alleine, wenn man mal eben kurz hochrechnet, wie die Wasserqualität im Fluss wäre, wenn die Wäsche der 1,8 Millionen Menschen in meiner Heimatstadt dort gereinigt würde. Abgesehen davon, dass man am Ufer wahrscheinlich keinen Platz finden würde, liegen flußaufwärts auch ein paar Städte. Da ist mir meine Waschmaschine viel lieber. Standesgemäß haben wir ein Modell mit großer 7kg-Trommel.

So muss sie jede Woche nur 8-12 mal laufen. Außerdem ist sie das lauteste der Haushaltegeräte. Ist eine Ladung fertig, dann schallt ihr lieblicher Ruf penetrant piepend durch die Wohnung. Hört man nicht sofort, dann piept meine Waschmaschine unerbittlich weiter und schon sieht man mich einen großen Korb frisch gewaschener Wäsche durch die Wohnung schleppen und mit einem verklärten Lächeln auf einem meiner 8 Wascheständer aufhängen. Mit meiner Waschmaschine wird mir nie langweilig!

Platz 1 – Der Kühlschrank

Kaum ein Haushaltsgerät verursacht so wenig Arbeit wie unser Kühlschrank. Gut man muss ihn befüllen und Lebensmittel herausholen, wenn man kochen möchte und natürlich wird er alle paar Wochen ordentlich ausgewischt, aber von allen Haushaltsgeräten macht er einfach am wenigsten Arbeit. Er steht in unserer Wohnküche und macht seinen Job. Das Beste daran ist aber, dass er auch sehr viel Trost spenden kann. Kalte Pizza, gekühlte Getränke, Schokopudding, Schokolade und allerhand andere Leckereien warten in seinem inneren auf frustrierte und gestresste Hausfrauen um ihnen kurz ein wenig Trost zu spenden.Will man eben nicht kochen, dann bietet der integrierte Gefrierschrank eine schöne Auswahl an Fertigprodukten, die mit wenig Aufwand in ein vollwertiges und ausgewogenes Mahl für die Kleinen verwandelt werden können.

Kühlschrank und Gefrierschank liegen verdient auf Platz 1. Sie spenden Freude und machen wenig Arbeit. Ein Haushaltsgerät ,wie es sein soll!

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*