praktisch geniales Eventcooking

Der Sommer ist ein Jahreszeit die man am liebsten  draußen verbringt. Speziell in der schlimmsten Mittagshitze ist es an heißen Tagen unerträglich. Am schlimmsten ist es dann, wenn man Kochen muss. Salate und belegte Brote sind zwar eine Alternative, will man seine Kinder aber ausgewogen ernähren, dann muss man hin und wieder auch mal Wasser zum Kochen bringen. Heute möchte ich Euch eine geniale Variante des Kochens vorstellen.

Küchendunst und Sommerhitze

Bei über 25 Grad in der Wohnung macht es einfach keinen Spaß zu kochen. Nicht nur, dass man selber am Herd und damit direkt an einer zusätzlichen Hitzequelle stehen muss, die Wohnung wird dadurch auch noch aufgewärmt. Am besten wäre es also das Kochen komplett aufzugeben. Da wir aber nicht die kompletten Sommermonate hindurch vom Lieferservice leben können ist das leider unmöglich.

Nachdem wir von einem kleinen Reihenhaus mit Garten in eine Wohnung mit Balkon gezogen sind, haben wir unseren Griller zurückgelassen. Der wäre zu groß gewesen für den Balkon und Holzkohle ist am Balkon sowieso nicht erlaubt. Heuer haben wir einen neuen Griller angeschafft. Das Grillen mit Gas war zwar etwas Neues für uns, aber es funktioniert ganz wunderbar. Wir hatten schon unseren ersten gemütlichen Grillnachmittag und sind mit dem kleinen Gasgriller sehr zufrieden. Am genialsten daran ist, dass er zwei Brenner hat und man rechts und links unterschiedliche Temperaturen fahren kann. Man kann den rechten Brenner auch komplett abschalten, dann kann man rechts warmhalten und links grillen.

Jeden Tag Grillen

Trotzdem geht es auch nicht, jeden Tag zu grillen. Einerseits können meine Kinder nicht täglich Würstchen und Fleisch essen und andererseits ist das Grillen doch mit ein wenig Aufwand verbunden. Allein das Saubermachen des Grills und das Eindecken auf dem Balkon sind mit Aufwand verbunden. Das Prinzip am Balkon Essen zuzubereiten ist allerdings absolut in Ordnung!

Jetzt ist es so, dass mein Mann sehr gerne Pfannkuchen macht und meine Kinder die mit Hingabe essen. Die Pfannkuchen, die die Österreicher Palatschinken nennen sind jedesmal ein großer Event. Die Kinder rühren den Teig an und stehen, oder sitzen erwartungsvoll neben dem Herd in der Küche und essen die meisten Pfannkuchen fast direkt aus der Pfanne.

 

schwüle Rauchschwaden

Dumm nur, dass die Pfannkuchen bei der Zubereitung rauchen, wie verrückt. Die Butter, die zuerst in die extrem heiße Pfanne kommt wird rasch braun und auch kleine Teigtropfen am Rand der Pfanne beginnen zu rauchen, wenn sie heiß werden. Also haben wir nachgedacht und eine wirklich geniale Idee umgesetzt, die ich heute mich Euch teilen möchte.

Mein Mann hatte zuerst die Idee die Pfannkuchen am Balkon zu kochen. Seine Mutter, unsere liebe Oma hat das gehört und ihm kurzerhand eine Induktionskochplatte geschenkt. Die haben wir heute eingeweiht. Das Ergebnis hat mich völlig überzeugt!

Kochen am Balkon

Wir haben zwei Balkone. Einen vorne raus, der nur Morgens in der Sonne liegt und einen hinten in den Hof, wo die Sonne länger scheint. Hinten grillen wir, weil der Balkon größer ist und wir dort einen großen Tisch haben. Vorne haben wir eine kleine Balkongarnitur mit einem Klapptisch und zwei Stühlen. Dort haben wir den Tisch halb ausgeklappt, das Plastiktischtuch ausgelegt, das meine Kinder immer zum Malen nehmen und die Induktionskochplatte auf dem Tisch positioniert. Es war einfach genial! Grill-feeling und ganz normales Kochen am Balkon.

unbegrenzte Möglichkeiten

Das eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Alles, was scharf angebraten wird, wie Steaks, oder Garnelen, werden wir zukünftig am Balkon zubereiten. Zumindest im Sommer. 😉 Wir kochen gerne auch Rindssuppe und die ganze Bude riecht dann danach. Die wird auch auf den Balkon verbannt.

Abgesehen davon, dass ich das ganz normale Kochen teilweise auf den Balkon verlegen kann, kann man die Induktionskochplatte auch verwenden um direkt am Tisch zu kochen. Entweder am Balkon, aber auch drinnen. So könnte man ganz leicht ein Fondue damit warmhalten, aber auch einen Wok, oder eine Pfanne in die Mitte stellen und direkt am Tisch kleine Portionen braten.

Ich werde auf jeden Fall ein paar Varianten ausprobieren. Hauptsache ich muss die heißen Tage nicht am Herd verbringen 😉

 




 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*