Pupsen für Fortgeschrittene

Das Thema Verdauung ist im Zusammenleben mit kleinen Kindern etwas Allgegenwärtiges. Sind es die ersten Blähungen, wenn die Neugeborenen beginnen sich an die Muttermilch zu gewöhnen, oder später wenn sie anfangen Breie und andere relativ feste Nahrung zu sich zu nehmen. Auch das Thema Windeln und Toilettgang sind im Alltag mit Kindern kein Tabu, sondern tageweise zentrales Thema.

Meine Kinder sind hier keine Ausnahme. Man muss bei manchen Lebensmitteln aufpassen, weil sie davon schlimme Blähungen bekommen. Mein Kleiner sitzt oft mal zehn Minuten am Pot, weil er gerade die Phase durchmacht in der er auch auf Toilette gehen möchte. Natürlich unterstützt man das als Mama ganz gerne, weil das Windelwechseln bei ihm so gar keinen Spaß macht.

Auch die Verdauung der Jüngsten ist ein immer wiederkehrendes Lieblingsthema. Man tauscht sich über Häufigkeit und Konsistenz aus. Das machen wir (man darf es gar nicht laut sagen) auch schon mal gerne am Mittagstisch. Kurz – Kacke ist bei uns kein Tabuthema. Und alles andere, was den Körper auf den selben Weg verlässt finden wir, also ich und die Kinder zum Schreien komisch. Mein Mann ist da nicht so mit Hingabe dabei, aber wenn einer von den Kindern am Abend vor dem Fernseher einmal ordentlich in die Windel donnert, oder einfach einen dezenten Pups ablässt amüsiert und das ganz gewaltig!

Und dass wir kein Einzelfall sind und das Thema Verdauung, Ausscheidug und Gase auch andere interessiert zeigt zum Beispiel auch immer wieder Kika in seinem Programm. Sucht man bei kika.de nach Pups bekommt man 6 Sendungen gelistet. So hat Checker Tobi eine ganze Sendung zum Pupsen geplant und bei 1,2, oder 3 gibts auch eine Folge.

Legendär und immer wieder zum Schreien komisch ist auch die Folge mit dem Elefanten und dem Kaninchen, die Erbsensuppe löffen und dann abwechselnd rumpupsen. Schaut Euch das unbedingt an, wenn ihr es noch nicht kennt. Das Video findet ihr hier unter Erbesensuppe.

Ich hoffe, das erschreckt Euch jetzt nicht, aber uns amüsiert das ganz dolle! Ist natürlich nichts, was wir in der Öffentlichkeit ausleben, aber zu Hause im engsten Familienkreis ist das Pupsen nicht so verpönt, wie zum Beispiel im Lift. Ich glaube in der Hinsicht unterscheiden wir uns recht wenig von den meisten anderen Familien, wo zu Hause auch ein anderer Wind weht (Achtung Wortspiel!), als draussen in der Öffentlichkeit.

Umso mehr hat uns heute ein Werbespot unterhalten. Da hat Mattel doch tatsächlich ein Pups-Spiel auf den Markt gebracht. Man spielt ein Karte mit einer Zahl und muss dann so oft auf den Bauch vom Mister-Pups-Gerät drücken. Der arme Kerl hat scheinbar ordentlich Blähungen, weil immer wieder, wenn man auf den Bauch drückt, entfährt ihm geräuschvoll ein Pups. Das Spiel kann man bei Amazon unter Mattel Spiele DPX25 – Geschicklichkeitsspiele, Mister Pups bestellen.

Also bei uns wird das Teil ganz bestimmt demnächst einmal verschenkt und dann pupsen wir mal anders um die Wette 😉

 

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*