Der ReimaGO Aktvitätssensor, die Fleecejacke und die App im Test auf kinderalltag.de

ReimaGO – Motivation für das Kind

Bewegung ist für Kinder noch viel wichtiger, als für Erwachsene. In der Kindheit legt man den Grundstein für ein gesundes Leben. Was hier versäumt wird, das ist schwer aufzuholen. Manche Kinder bewegen sich gerne und verlassen das Haus bei fast jedem Wetter bereitwillig. Andere Kinder verbringen ihre Zeit am liebsten daheim. Vor Unterhaltungselektronik, oder mit einem Spielzeug. Für fehlende Motivation und zusätzlichen Spaß gibt es ReimaGO, das ich Euch heute vorstellen darf.

Ein Produkttest

Reima hat mir ein Produktset von ReimaGO mit einer Fleecejacke und einem Aktivitätssensor für einen Test überlassen. Mein Sohn durfte die Jacke ein paar Wochen lange testen und ich habe ihn mit dem Aktivitätssensor und der Fleecejacke reichlich bewegt. Heute bekommt Ihr das Ergebnis meines Produkttests. Aber fangen wir doch ganz am Anfang an. Was ist ReimaGO und wie funktioniert es.

Was ist ReimaGO?

ReimGO ist eine Kombination aus einem Aktivitätssensor, Outdoor-Kinderbekleidung und einer App. Hersteller ist Fa. Reima, ein finnisches Unternehmen, das seit über 70 Jahren Kinderbekleidung herstellt. Die Kollektion hat den Schwerpunkt in Outdoorbekleidung, die aus Reimatec gefertigt wird. Die Jacken, Hosen und Overalls werden damit wind- und wasserdicht und schützen vor Kälte und Nässe. Man findet bei Reima außer der Oberbekleidung auch Kleidung für die Zwischenschicht, Schuhe, Handschuhe, Hauben, aber auch T-Shirts und Hosen. Für ReimaGO gibt es spezielle Kleidungsstücke, die alle eine kleine Tasche habe, in der der Aktivitätssensor untergrebracht wird.

>>> Hier geht´s zur Website von Reima GO <<<

Der ReimaGO Aktivitätssensor ist klein, rund und schwarz. Auf der Vorderseite ist der ReimaGO Schriftzug angebracht. Auf der Rückseite stehen zwei kleine Metallstifte heraus, die an Schraubenköpfe erinnern. Einerseits dienen sie dazu, den Sensor bei der ersten Verwendung zu aktivieren und andererseits ist in der Tasche in der Jacke eine kleine Platte mit zwei Löchern eingebaut, in die man den Aktivitätssensor stecken kann. So ist er fest mit der Strickfleecejacke verbunden und kann alle Bewegungen aufzeichnen.

 

Der ReimaGO Aktivitätssensor

Man verbindet den ReimaGO Aktivitätssensor mit dem iPhone, oder dem iPad. Zu beachten ist, dass in sehr alten iPhones eine Verbindung mittels Bluetooth Smart nicht möglich ist. Genauso können auch alte iPads keine Verbindung aufbauen. Hat man aber ein relativ aktuelles iPhone im Einsatz, dann ist das Verbinden kein Problem.

Der Aktivitätssensor wird einmal mit der App am Handy verbunden und dann in der Kleidung in die Tasche gesteckt. Das war fast schon Alles, was man zu dem Sensor wissen muss. Um ihn später zu aktivieren muss man ihn schütteln und beim Waschen soll man ihn, lt. Anleitung herausnehmen. Allerdings ist er bis 30m wasserdicht, sollte es also auch überleben, wenn er mal versehentlich mitgewaschen wird.

Die Fleecejacke

Zusammen mit dem Sensor habe ich eine coole Strickfleecejacke für meinen Sohn erhalten. Sie hat ein graues Mittelteil und einen roten und eine blauen Ärmel. Sie gefällt mir sehr gut und hält meinen Sohn sehr gut warm. Er hat beim Test meistens seine Winterjacke über der Fleecejacke getragen. Für Herbst und Frühjahr ist die ReimaGO Fleecejacke aber sicher ausreichend warm. Sie trägt sich wie eine Weste, ist weich und angenehm anzufassen. Mein Sohn hat sie sehr gerne getragen, weil sie auch farblich an seinen momentanen Lieblingsheld Spiderman erinnert 😉

Die ReimaGO App

Die App ist das Herzstück des ganzen Systems. Nach der Installation aus dem Appstore legt man ein Konto an. An einer Version für Android wird gerade gearbeitet. Nach der Installation legt man ein Profil für sein Kind an und verbindet den Sensor mit diesem. Für die Synchronisation muss man lediglich die App starten. Die ReimaGO-App lädt dann alle Bewegungsdaten auf das iPhone. Ist der Aktivitätssensor im Ruhezustand, dann muss man ihn kurz schütteln, ansonsten verbindet sich die App automatisch mit dem Sensor, sobald sie gestartet wird.

>>> Hier geht´s direkt zur ReimaGO-App <<<

Mit der Administration ist man damit eigentlich fertig. App und Sensor sind verbunden und das Kind muss sich nur noch mit dem Sensor bewegen. Danach startet man die App, holt die Daten und das Kind erhält für die Bewegung ein Punkteguthaben in der App.


 

 

 

Das Spiel

Die App enthält ein Spiel, das zwar recht einfach aufgebaut ist, meinen Sohn aber sehr motiviert hat. Die Spielidee ist, dass man die Bewegungspunkte, die man vom Aktivitätssensor importiert, im Spiel als „Guthaben“ zur Verfügung hat und ein Männchen weiterbewegt. Um es noch interessanter zu machen, kann man im Elternbereich Prämien verteilen, die das Kind dann im Spiel aufnehmen kann. Die ganze App ist sehr einfach und intuitiv bedienbar aufgebaut, hat aber den Nachteil, dass sie nicht in Deutsch verfügbar ist. Es gibt zwar im Betrieb wenig zu lesen, aber ein wenig Englisch wird vorausgesetzt. Hoffentlich bessert Reima da noch ein wenig nach. Abgesehen von der Sprache gibt es aber an der App nichts zu kritisieren. Meine Kinder sind zwar Tablet-erprobt, mein Sohn hat sich aber problemlos zurechtgefunden.

Tolle Idee

In Zeiten von Fitnesstrackern, die jeder zweite Erwachsene an seinem Handgelenk trägt, ist es toll, dass auch die Kleinen jetzt eine App haben, die ihnen bei der Erreichung ihrer Fitnessziele hilft. ReimaGO liegt damit voll im aktuellen Trend. Bewegung ist wichtig und gesund. Die WHO bestätigt das und empfiehlt täglich mindestens 60 Minuten Aktivität für Kinder und Jugendliche. Im Kleinkinderalter wahrscheinlich kein großes Problem, aber mit zunehmenden Alter werden die Kinder bewegungsfaul. Mit dem Aktivitätssensor kann man die Kinder für Bewegung begeistern. Dabei gilt, je mehr, desto besser. Die WHO stellt fest, dass Bewegung über die empfohlenen 60 Minuten hinaus, zusätzliche gesundheitliche Vorteile bringt.

Bewegung bringts

Regelmäßige Bewegung bringt den Kindern einiges. Neben einer gesunden Entwicklung des Bewegungsapparates, also der Knochen, Muskeln und Gelenke profitiert auch das Herzkreislaufsystem und die Lunge von der regelmäßigen Aktivität. Natürlich führt regelmäßiges Bewegen auch zu einem gesunden Körpergewicht und hilft, es auch zu halten. Nicht zuletzt lernen die Kinder ihren Körper zu kontrollieren. Koordination und Bewegungskontrolle werden geschult und entwickeln sich gesund. In der Kindheit setzt man eine Reihe von Grundsteinen, auf die die Kinder ihr Leben lang bauen. Daher ist es auch sehr wichtig, die Kleinen an regelmäßige Bewegung zu gewöhnen. Sie werden ihr Leben lang davon profitieren und später auch ohne App als Motivation ganz selbstverständlich Sport betreiben und sich im Freien bewegen.

Fazit

Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich das getestete Produkt durchaus empfehlen. Die Jacke ist sehr hochwertig, warm, angenehm zu tragen und makellos verarbeitet. Der ReimaGO Aktivitätssensor ist leicht und fällt im Jackenärmel nicht auf. Die Jacke ist an der Stelle einerseits innen, als auch außen durch den Reißverschluss verstärkt. So drückt der Sensor nicht auf den Oberarm. Die App ist einfach gestaltet und übersichtlich. Die Spieleinheiten sind durch die limitierten Punkte, die man einsetzen kann, zeitlich begrenzt. Hat man alle Bewegungspunkte verbraucht kann man nicht mehr weiterspielen. Es wäre auch kontraproduktiv, wenn man die Kinder mit der App nach der Bewegung stundenlang ans Sofa fesseln würde.

Als Nachteile kann ich nur zwei Punkte nennen. Auf der einen Seite ist der Preis für die Fleecejacke recht hoch. Die Qualität rechtfertigt das allerdings und streng genommen braucht man eigentlich nur den Sensor. Winterjacken von Reima mit der ReimaGO-Tasche gibt es auch und für eine wasser- und windabweisende Jacke in hoher Qualität ist der Preis sicher gerechtfertigt. Auf der anderen Seite wird von Reima in erster Linie Winterbekleidung angeboten. Möchte man den Sensor also in der praktischen Tasche tragen, dann hat man im Sommer aktuell keine Kleidung zur Auswahl. Als Alternative bietet Reima allerdings ein Armband an, das auch im Sommer ermöglicht, den Sensor zu tragen. Auch Sommerbekleidung wird es demnächst geben.

Motivation

Das ReimaGO-System ist gut geeignet um ein Kind dazu zu animieren, sich zu bewegen. Eine Extrarunde im Park laufen, oder die letzten Meter gehen, statt auf das Brett am Kinderwagen zu klettern, lässt sich mit ReimaGO viel leichter verkaufen. Die Motivation der Kinder ist recht einfach und sie haben doppelten Spaß an der Bewegung. Einmal beim Herumtollen und das zweite mal, wenn sie die erarbeiteten Punkte im Spiel einsetzen.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*