Steinreich

Ich finde es sehr interessant, dass nahezu alle Kinder Stöcke sammeln. Zwischen meinen beiden Größeren gibt es einen regelrechten Wettkampf wer den größten Stock mitschleift. Da kann es schon mal vorkommen, dass ein kleines Bäumchen mit drei bis vier Metern Länge uns eine zeitlang begleitet.

Gegen das Stöcke sammeln habe ich eigentlich nichts. Meine Kinder verletzen sich damit nicht und sind beschäftigt. Unangenehm wird die Angewohnheit aber, wenn sie beginnen mehr als einen Stock mitzunehmen. Mein Kleiner macht das ganz gerne und sammelt einen Stock nach dem anderen. Oft kämpft er dann, wenn er schon ein ordentliches Bündel gesammelt hat, mit dem Aufsammeln weiterer und verliert sie alle. Das ist dann meist der Moment, wo er auf die Idee kommt die Stöcke im Kinderwagen zwischenzulagern. Und dann schlichtet er die hintere Sitzfläche im Zwillingswagen mit allerhand Gehölz voll.

Stöcke sind aber nicht das einzige. Wenn wir eine Runde gehen, wo wir an einem Bach, oder einem Teich vorbeikommen, werden Steine gesammelt. Auch kein Thema. Ist ja kein Problem, wenn die Kinder sich ein bisschen schmutzig machen und auch der Kinderwagen darf mal voller Erde und Sand sein, aber die lieben Kleinen kennen bei den Steinen keine Grenzen. Ein guter Stein ist rund, sauber und passt in die Kinderfaust. Es gibt aber auch Felsbrocken, die zur Hälfte im Schlamm stecken und meine Kinder magisch anziehen. Auch wenn die Chance, dass die den Stein auch nur annähernd heben könnten, verschwindend gering ist verbringen sie eine Ewigkeit mit dem Versuch den Findling auszugraben. Wenn sie es mit vereinten Kräften schaffen und das Riesenteil dann endlich aus dem Dreck gezogen haben bedarf es all meiner Überredungskunst und einer gehörigen Ablenkung um sie davon abzuhalten, den verdreckten riesigen Stein wieder zurückzulegen und nicht im Kinderwagen zu platzieren.

So sammeln meine Kinder Stöcke, Steine, Blumen, Blätter, Grashalme und sonstiges Zeug, das sie auf den Wegen finden. Und genauso mysteriös, wie all die vielen vielen Zeichnungen ohne künstlerischen Wert, die wie am Fließband produziert werden, immer wieder verschwinden lösen sich diese im Kinderwagen deponierten Sammlungen auch immer in Luft auf, bevor wir wieder zu Hause sind 😉

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*