Wann ist eigentlich Harry Potter erschienen? auf kinderalltag.de

Wann ist eigentlich Harry Potter erschienen?

Nicht umsonst sagt man, dass man an den Kindern sieht, wie die Zeit vergeht. Dass es meistens nicht die eigenen Kinder sind, an denen man die Entwicklung der letzten Jahrzehnte oft recht deutlich wahrnimmt, ist ebenso eine Tatsache. Dass es aber auch an Kindern funktioniert, die es garnicht gibt, sondern die lediglich Romanfiguren sind, wird bewußt, wenn man an Harry Potter denkt.

Eine Blogparade

Ich mache sehr gerne bei Blogparaden mit. Dabei ruft ein Blog auf, Beiträge zu einem vorgegebenen Thema zu verfassen. Nicht nur das Schreiben des eigenen Beitrags ist dabei interessant. Auch das Lesen der Texte der anderen Teilnehmer ist spannend. Viele viele Blickwinkel auf ein Thema. Heute möchte ich mit diesem Beitrag an der Blogparade des Carlsen-Verlags mitmachen. Unter dem Hashtag #20yearsofmagicde werden wir daran erinnert, wie die Zeit vergeht! Zumindest mir wird es bewußt!

Begleitung durch die Kindheit

Mein Mann erzählt mir immer wieder, wenn wir mal ins Kino gehen, zwei Geschichten. Bei der ersten geht es um Jurassic Park. 1993 kam der Film in die Kinos und mein Mann erzählt mir immer wieder gerne, dass man bis dahin einfach im Kino angerufen hat und unter dem Nachnamen die Karten reserviert hat. Weil die Leitungen in den Kinos damals alle belegt waren, weil alle Jurassic Park sehen wollten, wurde das danach auf verschiedene elektronische Reservierungssysteme geändert. Bei der zweiten Geschichte geht es um Harry Potter. Die älteste Tochter meines Mannes ist zwar ein paar Jahre jünger als Daniel Radcliffe, aber die Filme hat sie alle im Kino gesehen. Die ersten zusammen mit meinem Mann.

Sind es wirklich schon 20 Jahre

2001 kam der erste der 8 Filme „Harry Potter und der Stein der Weisen“ ins Kino. Das sind erst 17 Jahre. Das Buch allerdings erschien bereits 1997 im englischen Original. Am 28. Juli 1998 brachte der Carlsen Verlag schließlich die deutsche Übersetzung. Zwischen 2001 und 2011, also 10 Jahre lang kamen die Filme immer wieder ins Kino. Die Bücher erschienen bei Carlsen zwischen 1998 und 2007 auf Deutsch. Für die Blogparade zum 20, Jubiläum der deutschen Erstauflage gibt der Carlsen Verlag folgendes Thema vor: „Harry Potter und die Magie des Lesens – Wie Harry Potter (meine) Kinder zu Lesern macht“. Auch das ist eine Tatsache, über die ich noch nie nachgedacht habe, die aber nicht von der Hand zu weisen ist.

0,5 Milliarden können nicht irren

Die 7 Bände, die Joanne K. Rowling in der Harry Potter Reihe geschrieben hat, wurden lt. Wikipedia etwa 458 Millionen mal verkauft. Weltweit sind es mehr als eine halbe Milliarde Harry Potter Bücher, die in den Buchregalen zu finden sind. Der Stein der Weisen findet sich mit 107 Millionen verkauften Exemplaren, nach Charles Dickens „Eine Geschichte aus zwei Städten und Tolkiens „Der Herr der Ringe“ auf Platz 3 der meistverkauften Romane. Offensichtlich haben also sehr viele Menschen die Harry Potter Romane gelesen.

Wie Harry Potter Kinder zu Lesern macht

Die Geschichten rund um Harry Potter haben einige Eigenschaften, die sie besonders erfolgreich machen. Sie sind sehr leicht zu lesen und überraschen immer wieder mit den Eigenheiten der Zauberwelt und den Möglichkeiten der Zauberer und Hexen. Die Geschichten sind einfach und geradlinig und entwickeln sich über die Kapitel immer weiter. J.K. Rowling deutet vieles nur an und liefert am Ende eine umfassende Auflösung all der kleinen Rätsel. Alle Bücher lassen sich am Ende die Option einer Fortsetzung offen und es zieht sich ein zusammenhängender Handlungsstrang durch alle Bücher. Aber nicht nur die schriftstellerischen Qualitäten der Autorin sind ein Erfolgsfaktor.

Perfektes Timing

Die Verfilmung der Bücher hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass die Geschichten so beliebt waren. Als 2001 der erste Film erschien waren die ersten 4 Bücher bereits auf Deutsch erhältlich. Nachdem sich die Filme fast zu 100% an die Handlung der Bücher hielt war es sehr einfach die Geschichten zu lesen und sich damit die Zeit bis zum nächsten Filmstart zu vertreiben. Unsere älteren Kinder haben diese Phase aus erster Hand erlebt. Nach dem ersten Film wurden die Bücher gelesen und mit Spannung auf den jeweils nächsten Film gewartet. Ein besonderer Reiz lag dabei in den unglaublichen Kulissen, die in den Büchern beschrieben werden. Etwa das Zaubereiministerium, aber auch das fliegende Auto, das in der peitschenden Weide endet, oder die Drachen beflügelten in den Büchern die Fantasie und machten neugierig, wie sie im Film umgesetzt werden.

Lesen lernen

Tatsächlich kann ich sagen, dass Harry Potter Kinder zum Lesen brachte. Natürlich nicht alle, aber diejenigen, die das Lesen vielleicht erst Jahre später für sich entdeckt hätten, starteten so schon viel früher. Die Motivation so schnell wie möglich zu erfahren, wie es weitergeht, hat viele sogar dazu gebracht die Bücher im englischen Original zu lesen. Eine weitere interessante Frage stellt der Carlsen Verlag in seinem Aufruf zur Blogparade.

Geht es besser?

Wird es jemals gelingen, an den Erfolg von Harry Potter anzuknüpfen. Ich glaube nicht, zumindest nicht in absehbarer Zeit. Fantasy-Romane sind oft recht erfolgreich und auch Der Herr der Ringe hat als Buch und später als Film sehr viele Menschen erreicht. Das Thema Magie ist faszinierend und durch die weite Verbreitung der Filme und der Bücher hat J.K. Rowling eine Welt geschaffen, die fast jeder sehr genau kennt. Jeder andere Versuch eine Geschichte rund um Magier und Zauberei zu schreiben wird wahrscheinlich als billige Kopie wahrgenommen. Das Thema ist sicherlich für lange Zeit besetzt. Es müsste sich also ein anderes Thema finden, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht, einen geheimen Wunsch, wie den, zaubern zu können, bedient und so professionell und fesselnd umgesetzt wird, wie Harry Potter.

Superlative

Der letzte Teil der 8-teiligen Filmreihe liegt mit 1.607.782 Besuchern am Startwochenende auf Platz 32 der Filme mit den besten Startwochenenden in Deutschland. Damit hat er den schlechtesten Start unter den Harry Potter Filmen hingelegt. Die Plätze 1-3 sind nach wie vor vom 1. 2. und 4. Teil der Filmreihe belegt. 2.590.464 Besucher, oder etwa 3 Prozent der Deutschen haben den Film am ersten Wochenende gesehen. Auch die Bücher haben zahlreiche Rekorde gebrochen und einen Hype ausgelöst, den man im Buchhandel wohl noch nicht kannte. Manch ein Fan hätte wohl seine Großmutter gegen ein Exemplar vor dem Erscheinungsdatum getauscht. Harry Potter hat definitiv dazu beigetragen, dass unsere Kinder in ihrer Kindheit mehr gelesen haben, als sie es ohne die Geschichten getan hätten.

Unerreichter Hype

Unsere drei kleinen Kinder sind fast eine Generation nach den Kindern meines Mannes und mir aus früheren Beziehungen geboren. Ob es auch für sie einmal eine Zeit geben wird, in der sie die Harry Potter Welt für sich entdecken, kann ich noch nicht sagen. Der Stein der Weisen, der einzige Film mit einer Freigabe ab 6 Jahren, hat unsere Älteste, die ihn schon sehen darf, noch nicht sonderlich beeindruckt. Meinen Mann, mich und unsere älteren Kinder hat Harry Potter aber auf jeden Fall beeinflusst. Er und seine Geschichte ist wohl zu einem wichtigen Teil der Menschheitsgeschichte geworden. Vielleicht sollten wir einmal versuchen den Kindern die Geschichten vorzulesen.


Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*