Hightech am Kinderrücken - Der Schulranzen auf kinderalltag.de

Hightech am Kinderrücken – Der Schulranzen

Meine Kleine, oder eigentlich meine Große, geht seit ein paar Tagen zur Schule. Als brave Mutter habe ich natürlich schon vor Monaten den Schulranzen gekauft. Die erste Zeit hat er sein Dasein im Abstellraum gefristet und war nur einmal bei der Abschlussfeier in der Kita im Einsatz. Jetzt im täglichen Einsatz lernen wir ihn immer besser kennen.

Mehr Licht

Kinder und Straßenverkehr sind oft eine schlechte, immer aber eine gefährliche Kombination. Kinder sind kleiner als Erwachsene und oft hinter Autos, oder anderen Objekten komplett versteckt. Außerdem sind die Kleinen unberechenbar. Situationen, die für einen Erwachsenen sonnenklar sind, können ein Kind überfordern. Sie reagieren unerwartet und falsch und bringen sich und andere im Straßenverkehr in Gefahr. Es ist daher umso wichtiger, dass Kinder im Straßenverkehr möglichst grell und auffällig gekleidet sind, damit man sich nicht übersehen kann. Weil Neon-Farben aber momentan erst wieder kommen, arbeitet unser Schulranzen viel subtiler.

Wow

Unser Schulranzen reflektiert, dass es eine Freude ist. Unscheinbar finden sich, in einem sehr leichten Grau gehalten, riesige Reflektoren auf dem Schulranzen. Der Deckel, weite Teile der Rückseite und auch die Seitenteile leuchten beim geringsten Lichteinfall unwahrscheinlich hell. Es ist wirklich beeindruckend, wenn der Schulranzen, so wie jetzt, im dunklen Flur steht und aus dem letzten Restlicht noch Leuchtkraft herausholt und sie reflektiert. Ein Wunder der Technik und auf jeden Fall erhöht man damit die Sichtbarkeit des Kindes. Auch die Riemen und die Gurte sind mit den effizienten Reflektoren überzogen und lassen meine Kleine sogar tagsüber glänzen und leuchten. In der ersten Diziplin hat er also schon einmal überzeugt. Auch bei den anderen hat er ganz gute Karten.

Elternabend

In den Ferien haben wir schon einen Brief von der Lehrerin bekommen. Sie hat meiner Tochter geschrieben, dass sie sich schon auf die freut und uns Eltern, dass wir alles mögliche besorgen sollen. Eine Heftmappe, ein Federpenal, Turnzeug und so weiter. Toll, dass im Schulranzen schon eine Heftmappe und ein Federpenal enthalten waren. Im selben Design und genauso gut verarbeitet, wie der Rest vom Ranzen. Wir haben uns im Vorfeld schon über die verschiedenen Kriterien eines Schulranzen informiert. Im Internet findet man, wie zum Beispiel hier, allerhand Seiten, die sich mit den Eigenschaften von Schulranzen beschäftigen. Spätestens am ersten Elternabend erfährt man dann ohnehin, was wichtig ist.

Praktisch

Neben der Sicherheit muss ein Schulranzen leicht sein. Damit er fest am Rücken sitzt und die Riemen nicht über die Schultern rutschen sollte er auch Riemen haben, die man vorne schließt. Unserer hat einen zwischen den Riemen und einen ganz unten über dem Becken. Die Riemen muss das Kind natürlich öffnen können. In der Schule steht der Schulranzen neben dem Tisch. Er muss also stabil stehen und braucht dafür einen festen Boden. Außerdem hat uns die Lehrerin darauf hingewiesen, dass die Kinder von oben alles erreichen können müssen. Der Deckel muss also ganz aufschwingen, damit man problemlos in alle Fächer kommt.

Treuer Begleiter

Den ersten Schulranzen wird meine Kleine jetzt einmal ein paar Jahre tragen. Mindestens 3 Jahre haben wir geplant, aber vielleicht will sie ihn auch noch in der vierten Klasse tragen. Ich persönlich erinnere mich deutlich an meinen ersten Schulranzen und auch mein Mann kann seinen noch genau beschreiben. Scheinbar ist das tatsächlich etwas, das man sich merkt und das über lange Zeit im Gedächtnis bleibt. Man verbindet viele Emotionen und Erlebnisse mit dem Schulranzen. Die Verabschiedung in der Kita und die ersten Tage in der Schule. Der Schulranzen wird in den großen Ferien in der Abstellkammer, oder dem Keller verschwinden und symbolisiert, wenn er wieder da ist, das Ende der Ferien. Ein treuer Begleiter, mit dem die Kinder eine wichtige Veränderung im Leben durchmachen.

Sparen wo es geht

Natürlich hat niemand, der kein weltweit erfolgreiches Onlineunternehmen gegründet hat, zu viel Geld. Allerdings habe ich immer wieder die Sonderangebote im Supermarkt inspiziert. Die Schultranzen, die man dort für wenig Geld bekommt sehen auf den ersten Blick nicht schlecht aus, aber wenn man sie etwas genauer in Augenschein nimmt, dann können Sie unserem Schulranzen in keiner Weise das Wasser reichen. In der ersten Klasse ist das noch nicht so schlimm, wenn die Kleinen dann später aber schwere Lasten damit transportieren, dann ist das Eigengewicht und die Ergonomie entscheidend. Das sollte auf jeden Fall etwas wert sein. An der Gesundheit der Kinder sollte man nicht sparen. Wir haben unseren Schulranzen online gekauft. Tut man das rechtzeitig und sieht sich etwas um, dann spricht nichts dagegen und man kommt auch sehr günstig weg.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*