LED Deckenspots - sparsame Eleganz auf kinderalltag.de

LED Deckenspots – sparsame Eleganz

Auch als Mutter sollte man unbedingt auf die Work-Life-Balance achten. Ein wichtiger Teil des Life passiert im Bad. Zeit für mich, Entspannung, sich selbst einmal in den Mittelpunkt stellen. Zu meinem Projekt Bad-Neu habe ich jetzt den Plan LED Deckenspots einzubauen.

Gute Voraussetzungen

Wir wohnen in einem Niedrigstenergiehaus. Das bedeutet unter Anderem, dass wir eine kontrollierte Wohnraumbelüftung haben. Für diese Wohnraumbelüftung, aber auch für die Abluft haben wir im mittleren Teil der Wohnung eine Zwischendecke, hinter der sich allerhand Technik versteckt. Letztens habe ich mich mit dem Thema neues Bad auseinandergesetzt und habe mich in dem Zusammenhang noch etwas schlauer gemacht. LED Deckenspots wäre eine schöne  Variante um mein neues Bad noch besser aussehen zu lassen.

Neues Bad

Eigentlich ist unser Badezimmer ja sehr neu, nur die Dusche ist einfach zu klein. Sobald der Wickeltisch nicht mehr benötigt wird, werden wir sie durch eine Größere ersetzen. Das könnte aber noch eine Weile dauern, also habe ich heuer noch etwas Budget zur Verfügung. Das würde ich geren in LED Deckenspots investieren. Als wir eingezogen sind haben wir unsere alten Lampen montiert. Es ging darum, schnell einmal alles fertigzubekommmen. Der Plan war von Anfang an, die alten Teile auszutauschen.

Suche nach LED Deckenspots

Unter dem Suchbegriff „Einbaustrahler LED Bad“ bin ich fündig geworden. Hübsche und Einbaustrahler, die direkt in die Zwischendecke geschraubt werden, werten das Bad auf jeden Fall aus. Neben dem optischen Gewinn spart man auch jede Menge Strom. Ein LED Deckenspot verbraucht nur ein paar Watt und liefert mehr Licht, als eine Glühlampe, oder eine Energiesparlampe. Dabei wird die LED auch nicht heiß. Zur Lichstärke gibt es auch eine EU-Verordnung um die Lampen anhand der Lichstärke in Lumen mit den herkömmlichen Glühlampen zu vergleichen.

88% Einsparung

Vergleicht man bei den LED Deckenspots die Lichtstärke, dann kann man mit 9 Watt die selbe Lichtstärke erreichen wie mit einer 75 Watt Glühlampe. Das alleine ist schon ein Argument, wichtiger ist mir in dem Fall aber, dass es einfach gut aussieht. Den Strom haben wir ja schon in der Decke. Wir sägen einfach ein paar Löcher und legen die notwendigen Kabel in die Zwischendecke. Für die LED Deckenspots gibt es jeweils einen kleinen Transformator, der in die Decke gelegt wird. Wir müssen nur darauf achten, dass die LED´s auch dimmbar sind, dann können wir im Bad mit wenig Aufwand eine tolle Atmosphäre schaffen.

Licht, wo man es braucht

Gerade im Bad gibt es immer das Problem, dass an ständig Schatten hat, wo man ihn nicht möchte. Nachdem man die Lampe in der Mitte des Raumes montiert hat, steht man z.B. vor dem Spiegel immer mit dem Rücken zum Licht. Will man den Kleinen die Nägel schneiden, oder vielleicht ein unerwünschtes Haar ausreissen, dann wird das zum Problem. Einen Deckenspot kann man beliebig positionieren und so setzen, dass er genau dort strahlt, wo man ihn möchte. Die Einbaustrahler sind schwenkbar und können auch in Richtung Dusche, oder Wickeltisch geschwenkt werden.

Günstige Alternative

Beleuchtung ist immer relativ teuer. Will man eine tolle Leuchte haben, dann kostet das leicht mehrere 100 Euro. Ein LED Deckenspot Set kostet in der günstigsten Ausführung knapp über 100€ und enthält 5 Spots. Die Einbaustrahler sehen wirklich gut aus und man kann damit sein Bad ordentlich aufwerten. Ich werde mich mal bei der Hausverwaltung erkundigen, ob etwas dagegen spricht, die Zwischendecke anzubohren, aber ich kann mir gut vorstellen, auch im Flur LED Deckenspots einzubauen!

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*