rosa Gene - Mädchen Taschen und Kleider auf kinderalltag.de

Rosa Gene – Mädchen Taschen und Kleider

Ich bin sicher keine Frau, die rosa mag und würde mich jetzt auch nicht als das typische Mädchen bezeichnen. An mir kann man die meisten Stereotypen nicht beweisen. Meine Garderobe ist schlicht, meine Schuhe sind flach und bequem und statt einer Handtasche trage ich einen Rucksack. Irgendwie muss aber das zweite X-Chromosom, das das meine Töchter vom Vater geerbt haben, das wieder ausgleichen. Ich hab zwei richtige kleine Prinzessinnen mit Mädchen Taschen und viel rosa im Kleiderschrank.

Wo kommt das her?

Klar mag ich das, wenn ich mal zum Friseur gehe. Ich lass mir die Haare schneiden und die Augenbrauen zupfen und auch verschiedene Cremes wende ich gerne mal an. Wenn es heiß ist, dann trage ich auch einen Rock, aber ansonsten wars das dann mit dem Mädchenhaften. Ich trage meine Haare praktisch etwa schulterlang. Außer meinem Ehering nehme ich keinen Schmuck. Meine Garderobe wird von dunklen und erdigen Farben dominiert. Ich hab zwar ein paar rosa Teile, die hat mir aber mein Mann geschenkt und ich ziehe Sie nur ab und zu widerwillig an. Mit weiten Hosen und Jeansjacke bin ich meistens unterwegs und am Rücken baumelt ein schwarzer Turnbeutel. Prosecco, Sekt, Champagner und süße weibliche Cocktails kann ich nicht ausstehen. Ich trinke gerne Bier und fast schon saure Weißweine und ich esse gerne Steak. Pute mag ich nicht. Trotzdem sehe ich den halben Tag rosa.

Rosa überall

Meine beiden Töchter sind Mädchen. Ich meine, richtige Mädchen mit glitzerndem Haarreifen und glitzerndem Kleid und allem anderen auch glitzernd. Die Grundfarbe bei 80% ihrer Garderobe ist rosa und beim Rest ist rosa zumindest irgendwie dabei. Die Schuhe sind Rosa und die meisten Kleider sind rosa. Sie tragen rosa Unterwäsche und sogar ihre Zahnpasta ist rosa. Ihr Kleiderkasten sieht aus wie ein manifestiertes Klischee. Sie tragen gerne Mädchen Taschen, die zu ihren rosa Schuhen passen und auch Fahrrad, Dreirad und Roller sind rosa. Will man, dass sie etwas sehr gerne tragen, oder verwenden, dann sollte man es in rosa kaufen. Nimmt man sie mit zum Shoppen, dann ist zumindest die Ältere sehr zielstrebig in Richtung Pink unterwegs. Die Kleinere erbt somit auch viel in rosa.

Mädchen Taschen

Auch wenn ich keine Tasche trage, tragen meine Töchter Mädchen Taschen. Kleine rosa Täschchen in denen sie allerhand Kleinzeug in die Kita und wieder nach Hause tragen. Kleine Puppen, kleine Zettel und allerhand anderes Zeug, was kleine Mädchen eben so immer wieder brauchen. Wir haben auch ein Parfum in einem rosa Fläschchen, das die Ältere an besonderen Tagen auflegen darf und ab und zu bekommen sie die Nägel lackiert. Natürlich in rosa.

Ursachenforschung

Sieht man sich einmal die Fernsehwerbung an, dann fällt auf, dass rosa auch dort eine total dominante Farbe ist. Barbie wohnt in einer rosa Wunderwelt und fährt ein rosa Auto, badet in einer rosa Badewanne und wohnt in einem rosa Haus. Auch so gut wie alle Puppen sind in rosa gekleidet. Trinkfläschchen für die Puppen und Geschirr, oder der Puppenwagen sind alle rosa. Natürlich sind auch Mädchen Taschen rosa.

Auch die Fernsehserien, die für Mädchen gemacht sind sind, rosa. Rosa Feen mit rosa Haaren, viele Einhörner und Regenbögen und alle wohnen in einem rosarotem Wald. Ich habe dazu sogar eine Studie gefunden.

Pretty in pink

Unter dem Namen Pretty in pink: The early development of gender- stereotyped colour preferences haben zwei amerikanische Wissenschaftlerinnen die Vorliebe für die Farbe Rosa untersucht. Es gibt bereits amerikanische Studien aus den 1920er Jahren und 1985 haben Forscher in einem Einkaufszentrum gezählt, wie die Kinder gekleidet waren. 75% der Mädchen war rosa gekleider und 79% der Jungs in blau. Es gibt auch Studien, die davon ausgehen, dass die Kinder in den prägenden Phasen einfach viel rosa, oder blau sehen, weil man die Kinderzimmer eben so gestaltet.

In der aktuellen Studie haben die beiden Wissenschaftlerinnen eindeutig festgestellt, dass Mädchen Rosa bevorzugen. Allerdings erst mit etwa 2 Jahren.

Nicht angeboren

So wie es aussieht können weder mein Mann noch ich etwas dafür, dass unsere beiden Prinzessinnen mit rosa Mädchen Taschen und rosa Blumen im Haar in die Kita spazieren. Es muss auch nicht unbedingt an dem liegen, was wir Ihnen beibringen. In der Kita, oder eben über Bücher und Fernsehen bekommen sie ganz klar mitgeteilt, dass Mädchen rosa sind und Jungs nicht. Ich habe mich damit abgefunden und kaufe weiterhin rosa Mädchen Taschen, Kleider und Schuhe für Sie. Man darf aber auch ein wenig hoffen. Schließlich zeigt die Studie ja auch, dass die Mädchen je älter sie werden auch weniger auf rosa fixiert bleiben. Ich freu mich drauf!

Ähnliche Beiträge

2 Comments Posted

  1. Mein Sohn fällt da wohl derzeit auch aus der Rolle. Seine Lieblingsfarben sind rosa und lila, er zieht mit Vorliebe Kleider an und Ketten, Haarspangen etc. Sind an der Tagesordnung. Allerdings möchte er weder Mädchen noch Junge sein, sondern eine Prinzessin. Ich gewähre ihm diese Phase, obwohl, oder vielleicht auch gerade weil, ich diese Farben keinesfalls toll finde…

    • Ja, mein Sohn liebt es auch sich die Fingernägel zu lackieren und trägt gerne Haarreifen. Trotzdem steht er auf Hulk, Spiderman und Co. und mag auch T-Shirts mit Marvel-Motiven 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*