Ergonomie am Arbeitsplatz auch in der Schule auf kinderalltag.de

Ergonomie am Arbeitsplatz auch in der Schule

Wer schon einmal das zweifelhafte Vergnügen hatte an einem Elternsprechtag, oder einem Informationsabend in der Schule, oder der Kita  zu sitzen, der weiß, dass die Möbel dort der Größe der Kinder angepasst sind. Die Knie stehen an der Tischkante an und man sitzt etwa 30cm zu tief. Was uns unangenehm ist ist für die Kinder genau richtig. Allerdings sind viele der Kinderstühle, besonders in den Schulen schon recht alt. Dabei ist Ergonomie am Arbeitsplatz ein wichtiges Thema und sollte auch in der Schule immer auf dem letzten Stand gehalten werden.

Anspruchsvolle Möbel

Die Älteste meiner Drei besucht aktuell die erste Klasse. Die Möbel dort sind winzig und werden wohl auch in der 2. Klasse nicht größer werden. Das passt perfekt für meine Tochter. Sie ist sehr klein und schlank. Allerdings gibt es in der Klasse auch Kinder, die mehr als einen Kopf größer und sicher 15kg schwerer sind als mein zart gebautes Mädchen. Im Prinzip kann so ein Tisch und Stuhl es also niemals allen recht machen. Für meine Tochter passen die Möbel momentan, aber was ist mit den viel größeren Kindern. Immerhin verbringt man am Arbeitsplatz in der Schule täglich mehrere Stunden. Auch da sollte die Ergonomie am Arbeitsplatz ein Thema sein, finde ich.

Moderne Schulmöbel

Ich habe mich einmal umgesehen und festgestellt, dass es durchaus Alternativen zum klassischen Schulstuhl und dem einfachen Tisch mit Bankfach gibt. Beispielsweise bei diesem Anbieter für Schulmöbel gibt es tolle Tische und Stühle, die nicht nur gut aussehen, sondern auch für die richtige Haltung sorgen. Außerdem können die Möbel, auch die Tische, gestapelt werden. Rollen an den Tischen ermöglichen, die Klasse immer wieder umzubauen. Es muss also nicht immer der wahrscheinlich 20 Jahre alte Holzstuhl sein, auf dem die Kinder arbeiten.

Ergonomie am Arbeitsplatz

Aber nicht nur in der Schule sollten die Kleinen einen Arbeitsplatz haben, der zu ihnen passt. Momentan sitzt meine Kleine nicht länger als 30 Minuten an ihren Hausaufgaben. Das wird sich mit der Zeit aber sicher ändern. Je älter sie wird, umso anspruchsvoller und zeitintensiver werden die Aufgaben werden. Später wird sie sich auf Klassenarbeiten und Prüfungen vorbereiten müssen. Mit der Zeit wird sie also viel Zeit im Sitzen verbringen. Über Kurz, oder Lang wird die Ergonomie am Arbeitsplatz also auch daheim ein Thema werden. Die Schule hat es da noch vergleichsweise einfach. Es gibt immer ein paar erste, zweite, dritte usw. Klassen und so braucht die Schule immer für jede Schulstufe auch die passenden Möbel. Daheim ist es etwas schwieriger.

Richtiges Sitzen

Heute macht sie ihre Hausaufgaben am Küchentisch. Sie sitzt auf einem Hochstuhl und damit schon mal in der richtigen Höhe. Allerdings beobachte ich immer wieder, dass sie sich beim Schreiben über das Blatt beugt. Ergonomie am Arbeitsplatz macht nur dann Sinn, wenn man den Arbeitsplatz auch richtig benützt. Der beste und perfekt ergonomische Sitz bringt wenig, wenn man nicht ordentlich sitzt, sondern weit vorne an der Kante und sich über die Arbeit beugt. Trotzdem sollte man auch daheim die Grundvoraussetzungen für die richtige Ergonomie am Arbeitsplatz schaffen. Auf der Seite der Kaufmännischen Krankenkasse habe ich diesen Fachartikel zu dem Thema gefunden. Hier wird beschrieben, wie man die Höhe von Stuhl und Tisch wählt.

Die passende Höhe

Die Sitzfläche des Stuhls muss so hoch sein, dass sie auf der Höhe der Kniescheibe des Kindes liegt. Die Oberkante der Sitzfläche soll dieselbe Höhe haben, wie das untere Ende der Kniescheibe, wenn das Kind locker vor dem Stuhl steht. Die Rückenlehne soll, wenn man sich anlehnt, unter den Schulterblättern unterstützen. Sitzt das Kind korrekt kann man die Höhe des Tisches einstellen. Das Kind lässt die Arme locker hängen und hebt die Unterarme im 90°-Winkel nach vorne. Die Fingerspitzen sollten jetzt 2-3 cm unter der Tischplatte liegen. Empfohlen wird außerdem, den Tisch um 16° zu neigen. Eine Eigenschaft fehlt den klassischen Stühlen in Schule in Kita aber auf jeden Fall.

Dynamisches Sitzen

Ein Stuhl, auf dem man mehrere Stunden verbringt sollte Bewegungsspielraum bieten. Die Sitzfläche kann man idealerweise um 7° nach vor und zurück kippen und auch seitlich sollte der Stuhl etwa 3° kippbar sein. Zusätzlich macht ein Drechstuhl Sinn, damit die Kinder auch Drehungen ausführen können. Die ständige Bewegung ist ideal für die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur. Der Körper arbeitet permanent, statt starr zu sitzen und hält auf der drehenden kippenden Sitzfläche ständig das Gleichgewicht. Das fördert nicht zuletzt auch die Hirnaktivität und steigert die Aufmerksamkeit. Ergonomie am Arbeitsplatz beschränkt sich also nicht nur auf die Position des Körpers, sondern sollte auch eine ständige Bewegung ermöglichen.

Bewegungsergonomische Stühle

Neben dem Tisch kommt also dem Stuhl eine sehr wichtige Rolle zu. Speziell die Zeit in der Schule könnte man mit bewegungsergonomischen Sitzmöbeln sinnvoll gestalten. Die Haltung wird nachweislich durch die richtigen Sitzmöbel und das dynamische Sitzen gefördert und die Aufnahmefähigkeit der Schüler ist höher, wenn der Bewegungsdrang der Kleinen durch die Sitzposition und die Ergonomie am Arbeitsplatz nicht gehemmt, sondern gefördert wird. Stühle, die ein Schaukeln, Wippen und Drehen ermöglichen sind optimale Sitzmöbel für die Schüler.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*