Haps - Die Schmakofatz-Blogparade!

Schluss mit Schmakofatz – Die Zusammenfassung

Zum einjährigen Jubiläum von kinderalltag.de habe ich meine erste Blogparade veranstaltet. Thema war das Essverhalten der Kinder. Ein Thema für viele Eltern, die sich händeringend bemühen, dem Nachwuchs das Essen schmackhaft zu machen. Die Beiträge zur Blogparade waren alle toll und die eine, oder andere Sache konnte ich auch noch dabei lernen!

Vielen Dank!

Es ist wirklich toll, dass ihr alle an Haps für Tüt – der Schmackofatz Blogparade teilgenommen habt. Es hat mir viel Spaß gemacht, Eure Beiträge zu lesen und ich habe viele interessante Blogs kennenlernen dürfen. Wie versprochen habe ich alle Eure Beiträge schon auf meiner Facebookseite gepostet und heute folgt die versprochene Zusammenfassung.

Die TeilnehmerInnen

1 – Asmaa

Die erste Teilnehmer war Asmaa vom blog deutschemuslimadotcom.wordpress.com. Als Mutter von vier Kindern kennt Sie die Probleme bei der Ernährung ganz genau. Ihr Beitrag zeigt, dass man ein gutes Gedächtnis braucht, wenn man seinen Nachwuchs jeweils nach den eigenen Vorlieben verpflegen möchte.

Haps – Die Schmakofatz-Blogparade!

2 – Kathi

Kathi regt mit Ihrem Beitrag unsere Kreativität an. In Ihrem Küchensachen.blog zeigt sie in Ihrem Beitrag auch in tollen Bildern, wie man aus langweiligen Vitaminen interessante Gebilde formt.

Gesunde Snacks für Kinder

3 – Frank

Frank, Vater von drei Jungs nimmt mit seinem Beitrag auf seinem Blog Eine Familie im Chaos teil. Zumindest beim Essen scheint es in seiner Familie nicht so chaotisch zuzugehen, wie der Name des Blogs vermuten lässt. Frank gibt uns eine Checkliste an die Hand, in der er uns seine ausgereiften und erprobten Methoden, um den Kindern das Essen leichter zu gestalten, erklärt.

Kinder essen was sie wollen

4 – Britta

Brittas Beitrag ist in zweierlei Hinsicht ungewöhnlich. Einerseits ist ihr Beitrag zur Blogparade ein Video, andererseits steht sie auf dem Standpunkt, dass man Kindern zutrauen kann, selbst durch Fehler zu lernen. Eine völlig andere Sichtweise, als die anderen Teilnehmer und daher ein sehr erfrischender Beitrag zu dem Thema!

Entspannt beim Thema Süßigkeiten – Erziehungsberatung

5 – Heike

Der Beitrag auf dem Blog Das Elternhandbuch, den Heike eingereicht hat verfolgt gleich mehrere Ansätze. Einerseits bestätigt sich Kathis Zugang, dass das Auge mitisst und spielerisch angerichtetes Essen besser ankommt und andererseits bekommt man gleich eine ganze Reihe vom Vorschlägen zur unauffälligen Zubereitung. Mein persönlicher Favorit: Der Smoothie.

Essen mit Kindern: So bringt Obst Spaß!

6- Heidi

Mit Kindern zwischen 15 und 34 Jahren hat Heidi die Probleme bei der Fütterung schon hinter sich. Der Abstand ist zwar viel größer, als bei meinen drei Kleinen, aber auch bei ihr ist das jüngste Kind, ein Nachzügler nach 15 Jahren, das Kind, das am besten isst. Außerdem bringt sie mit Ihrem Beitrag in Ihrem Blog Leben-Schwaiger zwei wichtige Aspekte zum Thema ein. Kinder lernen von den Eltern richtig zu essen und man sollte immer darauf achten, dass die Kinder sich gesund ernähren.

Kinder und das Essen

7 – Berenice

Berenice Beitrag auf Ihrem Blog Phinabelle bringt schon wieder einen spannenden Aspekt zum Thema Ernährung von Kindern ein. Berenice hat das Glück, dass ihre beiden Töchter alles probieren. Während daheim also alles nach Plan läuft, hat Berenice ein Problem in der Kita festgestellt. Dort wurde auf eine ausgewogene Ernährung verzichtet. Berenice konnte die Verantwortlichen aber schließlich überzeugen, den Speiseplan zu überdenken. Ein Teil der kindlichen Ernährung um die ich mich, ehrlich gesagt, auch zu wenig kümmer. Danke Berenice, ich habe den Speiseplan in der Kita jetzt besser im Auge!

20 mal Currywurst Pommes bitte – Ernährung in deutschen Kitas

8 – Andrea

Meine Namensvetterin vom Blog Alles unter einen Hut hat mir mit ihrem Beitrag Gesunde Kinderernährung? Einfach mal locker machen… ein bisschen die Augen geöffnet und mir bewußt gemacht, dass ich die Ernährung oft zu verbissen sehe. Einerseits hat sie wieder damit begonnen Dinge zu kochen, die ihr und ihrem Mann schmecken und andererseits schreibt sie völlig richtig, dass Kinder sich auch trotz Phasen einseitiger, oder gefühltem Aussetzen der Ernährung prächtig entwickeln. Die wenigsten Kinder sind unterernährt und auch bei Andrea bewahrheitet sich Heidi´s Zugang, dass das Essverhalten der Eltern sich auch auf den Nachwuchs auswirkt.

Gesunde Kinderernährung? Einfach mal locker machen…

9 – Ideas4Parents

Das Team von Ideas4Parents schlägt mit dem Beitrag auf Ihrem Blog nocheinmal in die selbe Kerbe wie Andrea. Es schadet den Kindern sicherlich nicht, wenn sie eine Weile auf perfekt ausgewogene Ernährung verzichten. Sie zitieren fundierte Meinungen von Kinderärzten, denen zufolge sich Kinder auch ohne Gemüse und Obst genauso entwickeln, wie andere Kinder.

Mut zur Lücke in der gesunden Familienküche

10 – Tabea

Tabea hat zwar selbst keine Kinder, hat die eigene Kindheit mit ihren 18 Jahren aber noch in guter Erinnerung. So kann sie also Tipps, die sie in ihrem Beitrag auf ihrem Blog Habutschu! gibt, aus erster Hand beisteuern. Der Tipp, den ich aus Ihrem Beitrag gerne aufnehmen möchte ist es, den Kindern das Essen verzehrfertig, also in Mundgerechten Häppchen anzubieten. Auch bei uns Erwachsenen fällt es leichter eine Apfelschnitte zu essen, als einen ganzen Apfel.

Blogparade: gesunde Ernährung von Kindern

11 – Anja

In der letzten Minute hat auch noch Anja vom Blog Kellerbande eine Buchvorstellung beigesteuert. Wer also nach all den Beiträgen rund um die Kinderernährung Lust bekommen hat sich mit dem Thema weiter zu beschäftigen, der findet in Ihrem Beitrag ein passendes Buch dazu.

Mit Kindern essen

außer Konkurrenz – Babsi

Ein Beitrag zur Blogparade ist sich für Babsi leider nicht mehr ausgegangen, aber sie hat die Zeit stattdessen genutzt mit Ihrem Blog auf eine eigene Domain umzuziehen. Die Seite ist toll geworden und ich werde sich noch diesen Monat die nächste Blogparade starten!

Chaos hoch 6

Eine tolle erste Blogparade

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meiner ersten Blogparade. Ein bisschen hat man, wenn man soetwas startet, die Angst, dass man nach ein paar Wochen ganz alleine da steht und niemand teilnehmen wollte. 11 Beiträge sind ein umwerfendes Ergebnis und motivieren mich, bald wieder eine Blogparade zu starten. Während man sich sonst die Themen durch den Kopf in die Finger gehen lässt, ist es eine echte Bereicherung, wenn mehr als ein Kopf das Thema kneten und mit verschiedenen Zugängen bereichern.

Ein tolles erstes Jahr

Achja, fast hätte ich es vergessen. Mein fünftes Baby – kinderalltag.de – hat erfolgreich das erste Jahr überstanden und sich auch prächtig entwickelt. Ich habe meinen Stil gefunden und großen Spaß am Bloggen. Für das nächste Jahr werde ich mir ein paar Dinge vornehmen und versuchen die Besucherzahlen noch ordentlich zu pushen. Zur Feier des ersten Jahres und weil es einfach meinem Naturell entspricht habe ich ein paar alte Dinge über Bord geworfen und Kinderalltag.de einen neuen Anstrich verpasst. Nachdem ich Beitragsbilder eingeführt habe, habe ich auch das Theme ausgetauscht, damit man sie auch direkt im Beitrag sieht. Mir gefällts. Zumindest wieder für ein Jahr 😉

Merken

Ähnliche Beiträge

4 Comments Posted

    • Hoppla, hab ich den Link doch glatt vergessen. Sorry dafür, aber jetzt ist er verlinkt, wie es sein soll.
      Vielen Dank fürs Mitmachen und liebe Grüße von Andrea zu Andrea 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*