Kinder?- Sicher!

Es würde niemanden einfallen alle vier Schubladen einer Kommode gleichzeitig zu öffnen um dann auf der untersten Schublade stehend zu versuchen den Inhalt der obersten Schublade zu sehen. Auch würde man wohl nicht auf die Idee kommen mit einem zufällig gefundenen Kugelschreiber Tisch, Wände, die Couch und ein paar Stofftiere zu bemalen und ihn dann in die nächste Steckdose zu stecken.

All das machen Kinder – meine zumindest – wenn man nicht penibel dafür sorgt, dass die Bereiche der Wohnung, in denen sie sich aufhalten sicher sind. Wir haben in unserem Wohnzimmer mehrere Kommoden stehen, deren Inhalt teilweise eine magische Anziehungskraft auf die Kleinen ausübt. Am liebsten benützen sie die Schubladen als Leiter um an Dinge heranzukommen, die aus Sicherheitsgründen höher gelagert werden.

Überall lauern Verführungen für die Kinder

Steckdosen in Bodennähe sind für kleine Kinder extrem interessant. Mein Sohn hatte eine Zeitlang eine Phase in der er sich mit Hingabe feinmotorischen Tätigkeiten gewidmet hat. Er war dabei ganz geschickt und nur die Steckdosensicherung im Kinderzimmer hat schlimmeres verhindert. Die Balkontüren sind mittlerweile für die beiden Größeren auch kein wirkliches Hindernis mehr. Sie sind groß und kräftig genug um den Griff zu drehen und die Türe zu entriegeln. Wir haben daher einen versperrbaren Griff im Kinderzimmer montiert. Da meine kleinste durch die ganze Wohnung robbt und sich auch sehr gerne mit Türen beschäftigt haben wir bei allen Türen, die wir nicht geschlossen halten Keile untergelegt, die verhindern, dass sie die Türe schließt und ihr Finger einklemmt. Alle Laden an die die Kinder kommen sind gesichert und können nur geöffnet werden, wenn man einen Riegel zur Seite drückt. Regale, die gerne mal als Sprossenwand missbraucht werden sind mit einem Haken gegen Kippen gesichert.

Außerdem halten wir die Türen zu den Abstellräumen in denen wir Putzmittel, Weinflaschen, Lebensmittel und auch Süßigkeiten lagern genauso versperrt, wie die Wohnungstüre. Der Becher mit Scheren und Schreibutensilien steht bei uns in unerreichbarer Höhe am Kühlschrank. Am Balkon haben wir alle Stühle und Tische und alles andere, was als Steighilfe verwendet werden könnte weit weg vom Balkon gestellt.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Trotz aller Sorgfalt darf man aber die Kreativität und die „kriminelle“ Energie der Kinder nicht unterschätzen und sich nie in Sicherheit wiegen. Man ist als Elternteil immer einen Schritt hinterher, wenn die Kleinen auf dumme Ideen kommen und Haushaltsgegenstände zweckentfremden um sich und andere zu gefährden, oder einfach irgendetwas irreparabel zu beschädigen, oder zu verschmutzen.

Ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*